Bist du ein Super-Recognizer?

Einige wenige Menschen können sich extrem gut Gesichter merken. Forscher_innen haben einen Test entwickelt, der diese Fähigkeit zu Tage bringt. Er kann auch im Netz ausprobiert werden.

Es gibt Menschen, die sind gesichtsblind und einfach außerstande, Leute wiederzuerkennen oder sich zu merken, wie jemand aussieht. Und es gibt Menschen, die haben in Sachen Gesichtserkennung eine Art Super-Fähigkeit. Psycholog_innen von der australischen UNSW in Sydney (the University of New South Wales) nennen diese selten auftauchenden Gesichtsspezialisten "Super-Recognizer" und haben nun einen Test entwickelt, der auf diese Art begabte Menschen ausfindig macht. Der Test kombiniert verschiedene bereits vorhandene Testverfahren und ist besonders anspruchsvoll.

Testet euch - der Test frei zugänglich
In dem Test werden zunächst Fotos verschiedener Menschen gezeigt, die man sich merken soll. Dann sieht man eine Vielzahl von Fotos, unter denen man die zuvor Gesehenen identifizieren soll. Es klingt zunächst einfach, aber es werden nicht die identischen Bilder gezeigt, sondern andere Aufnahmen der Personen, mit einem anderen Gesichtsausdruck, einer anderen Mimik, aus einem anderen Winkel fotografiert.
Im zweiten Durchlauf wird ein Gesicht zum Merken gezeigt und die Testpersonen sollen anschließend beurteilen, welches von vier weiteren Fotos die gemerkte Person zeigt.
Wenn ihr selbst glaubt, ein Super-Recognizer zu sein oder im Gegenteil, eine ausgeprägte Gesichtsblindheit befürchtet, könnt ihr euch selbst testen, denn der ca. 20-minütige Gesichtserkennungstest ist frei im Netz zugänglich. Er funktioniert allerdings nicht auf dem Handy und ist nur auf Englisch oder Portugiesisch verfügbar. Allerdings gibt es dort zum Glück  auch nicht viel Text, sondern nur Gesichter zu lesen ;-).

Gefragte Eigenschaft
Erhofft euch nicht zu viel von eurer vermuteten „Ich kann mir gut Gesichter merken“ Begabung. Von 31.000 Menschen, die seit 2017 an dem Test teilgenommen haben, hat noch nie einer 100 % richtig gelegen. Der beste hatte ein Ergebnis von 97 Prozent. Die meisten liegen zwischen 50 und 60 % richtigen Ergebnissen. Wer über 70 % richtig liegt, kann sich rühmen, eine Art Super-Recognizer zu sein. Die Forscher_innen glauben, dass diese Fähigkeit zwar auch trainiert werden kann, die besondere Fähigkeit von Super-Recognizern scheint allerdings überwiegend genetisch bedingt zu sein und kann somit nicht erlernt werden. Sie kommt in allen Bevölkerungsgruppen vor und ist eher eine alleine stehende Super-Fähigkeit, muss also beispielsweise nicht zwangsläufig mit einem hohen IQ einhergehen.
Super-Recognizer sind in vielen Gesellschaftsbereichen gefragt - etwa bei der Polizei oder bei Geheimdiensten ;-) - und außerdem verrät ihre Fähigkeit viel darüber, wie Gesichtserkennung im Gehirn abläuft, wie die Psychologinnen ihr besonderes Forschungsinteresse begründen.

Der Artikel ist im Journal PLOS one erschienen.

Quelle:

Mehr zum Thema auf LizzyNet

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 19. Novembver 2020