SOS - Mission Blütenstaub

Autorin: Esther Kuhn

Hugo wohnt mit seiner Mama zusammen in einer kleinen Wohnung. Bis vor kurzem war auch noch sein Opa mit dabei, aber der ist leider gestorben. Hugo ist darüber sehr traurig und muss oft an ihn denken. Er und sein Opa waren oft in ihrem kleinen Schrebergarten und dort haben sie sich gemeinsam um ihre Bienen gekümmert. Hugo hat den richtigen Umgang mit den Bienen von seinem Opa gelernt und darauf ist er sehr stolz. Immer wenn er jetzt im Garten bei den Bienen ist, erinnert ihn das an seinen Opa, und er fühlt sich ihm dann ganz nahe.
Eines Tages erfährt er, dass seine Mama den Garten verkauft hat, weil sie mit dem Geld ihre Schulden bezahlen muss. Hugo ist echt verzweifelt und will wenigstens die Bienen retten.
Da kommt Merle ins Spiel. Sie ist total allergisch auf Bienen und Blütenstaub und wird von ihren Eltern deshalb sehr umsorgt – fast schon ein bisschen zu viel. Eines Tages nimmt eine Biene Kontakt zu ihr auf und bittet sie um Hilfe. Anfangs ist Merle ja ein bisschen misstrauisch. Sie überlegt sogar, ob sie halluziniert. Aber nein, eine Biene bittet sie um Hilfe, in dem sie die Buchstaben „SOS“ in die Luft fliegt/schreibt. Eigentlich sollte Merle darauf ja wegen ihrer Allergie nicht reagieren, aber…
Ein Abenteuer beginnt.

Meine Meinung
Mir hat das Buch „SOS – Mission Blütenstaub“ von der Autorin Esther Kuhn sehr gut gefallen. Es ist klar und leicht zu lesen und man kann sich alles so gut vorstellen. Ich war richtig mit dabei. Auch die vielen Themen, die im Buch behandelt werden, haben mir gut gefallen, weil sie genauso gut aus meinem Leben stammen könnten: die Freundschaft zwischen Hugo und Merle und der Zusammenhalt, aber dann eben auch der Streit – alles war so normal und nicht übertrieben, die Rettungsaktion, aber auch die Trauer um den Opa von Hugo und auch seiner Mama, die Reaktion der fast überbehütenden Eltern von Merle und auch der Zusammenhalt der Bienenretterclique.
Das Cover ist wunderschön gestaltet. Wenn man mit den Fingern darüberstreicht, dann kann man die vielen abgebildeten Blütenwaben und die Buchstaben „SOS“, die von einer Biene geflogen werden, richtig spüren. Insgesamt ist das Cover passenderweise in Gelb gehalten.

Super und passend zum verantwortungsvollen Umgang mit der Natur, um den es ja auch im Buch geht, finde ich es, dass das gesamte Buch aus FSC-Papier gedruckt ist. Das bedeutet, dass es sich um Papier aus Holz handelt, das aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammt. Der Klebstoff ist lösungsmittelfrei und der Drucklack auf Wasserbasis.
Ich empfehle das Buch sehr gerne für Kinder ab 10 Jahren weiter!

Erschienen bei Magellan

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Nele - Stand: 22. Juli 2020