Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

Autorin: Josphine Mint

Buchcover Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

Charlie und Lu – eigentlich Charlotte und Luise – sind von klein auf die allerbesten Freundinnen. Als Charlie – wie so oft – bei Lu übernachtet und sich mitten in der Nacht in Jakobs Zimmer schleicht, um mit ihm zusammen eine Zigarette zu rauchen, so wie jedes Mal, wenn sie bei Lu schläft, sitzt Jakob an seinem Schreibtisch und kritzelt aufgeregt auf einem Blatt Papier herum. Sie beobachtet ihn heimlich und liest voller Entsetzen das, was auf dem Blatt steht. Es ist ein schrecklicher Alptraum, in dem Jakob bei einem Autounfall stirbt. Er empfand ihn als so echt und realistisch, dass er ihn sofort aufschrieb. Als Charlie wieder gehen will  bittet Jakob sie, niemandem von dem Traum zu erzählen. 2 Monate später ist Jakob tot. Ein Autounfall, er war betrunken und hatte die Haare abrasiert. Genauso, wie er es zuvor geträumt hatte, doch Charlie ist die einzige, die das weiß. Lu und ihre Familie wirft das Ganze völlig aus der Bahn. Und dann streiten sich Lu und Charlie auch noch, weil Charlie das Konzert der beiden vergessen hat, denn sie war mit Linus, dem größten Mädchenschwarm überhaupt, am See. Sie will es unbedingt wieder gut machen und macht sich auf den Weg, Lus CD von einem Produzenten bewerten zu lassen, doch sie kommt erst gar nicht dort an. Im Zug überkommt sie nämlich eine Vision, die sie so realistisch miterlebt, dass sie glaubt, das alles wäre wirklich passiert. Für einen Moment ist sie fest der Meinung, sie sei tot, doch dann trifft sie Lu, die ebenfalls irritiert am Bahnhof entlang läuft. Sie hatte dieselbe Vision und dann taucht auch noch Sunshine, das Mädchen aus der Prophezeiung auf, die auch dieselbe Vision erlebt hatte. Charlie wird auf einmal alles klar: sie werden sterben, so wie Jakob sterben musste, wann ist nicht sicher, doch es wird bald passieren, wenn sie nicht schleunigst etwas unternehmen, um ihrem Schicksal einen Strich durch die Rechnung zu machen. Doch das ist leichter gesagt als getan, die Zeit läuft ihnen davon und sie wissen nicht einmal, wo sie anfangen sollen…

Fazit:
Das Buch ist sehr jugendlich geschrieben und lässt sich gut lesen, denn die Spannung baut sich schnell auf und bleibt auch bis zur letzten Seite erhalten. Da dies der erste Band der Reihe „Smalltown Girls“ ist, bleibt das Ende leider offen und ich muss mich wohl oder übel gedulden, bis endlich Teil 2 erscheint und ich erfahre, wie es denn nun um die drei Mädchen steht. Mich hat besonders die gute Mischung aus Mystery-Thriller, Alltag und Liebesgeschichte angesprochen, die einen wirklich bis zur letzten Sekunde fesselt. Die Situationen sind wirklich gut beschrieben und  manchmal so realistisch erklärt, dass man sich angesprochen fühlt und schmunzeln muss. Es ist zwar  nicht das beste Buch, das ich je gelesen habe, aber der Funke ist übergesprungen und der 2. Teil dieser Reihe hat sich bereits einen Platz weit vorne auf meiner Bücher-Wunschliste ergattert! Empfehlenswert! :-)

Erschienen bei: Beltz

Weiter >>

Autorin / Autor: matschi246 - Stand: 3. April 2012