Silence - Das Lied der Wölfe

Autor: Nicole Döhling

Silence –Das Lied der Wölfe- von der deutschen Autorin Nicole Döhling erzählt die Geschichte von Lisa, die mühsam lernen muss mit ihren ungewöhnlichen Fähigkeiten umzugehen und zum Schluss eine schwere Entscheidung treffen muss.

Lisa lebt in einer beschaulichen Kleinstadt in North Carolina. In den sie umgebenen Wäldern kann man sogar in manchen Nächten Wölfe heulen hören. In Lisas Klasse auf der High-School passiert eigentlich alles das, was in anderen Schulen auch passiert. Rangeleien um den ersten Platz in der Hierarchie vornehmlich unter den Mädchen, Experimente mit Alkohol und Drogen, Partys.

Nach einem Schicksalsschlag gerät Lisa zunehmend unter schlechten Einfluss, so dass sie von ihren Eltern in eine psychiatrische Klinik gebracht werden muss. Doch nach ihrer Genesung macht ihr eine neue Fähigkeit zunehmend Kummer. Nur ihrer Freundin Kate berichtet sie davon, die ihr daraufhin rät zu lernen mit dieser neuen Fähigkeit umzugehen und sie zu nutzen.

Nach den Ferien kommen zwei Neue in die Klasse von Lisa. Die zwei gutaussehenden Brüder Giovanni und Ermano verdrehen allen Schülerinnen den Kopf, doch beide kämpfen um die Gunst von Lisa. Mit ihrer Hilfe lernt Lisa ihre neuen Fähigkeiten gezielt einzusetzen.

Doch immer mehr Freundinnen Lisas wechseln plötzlich und unangekündigt auf die Partnerschule der Silence-High-School, einem Internat bei Füssen in Deutschland, von wo weder Nachrichten nach Silence kommen, noch die Schülerinnen jemals selbst wieder zurückkommen. Was hat es mit dieser Schule auf sich?

Lisa kann sich zwischen dem charmanten Giovanni und dem ernsteren Ermano nicht entscheiden, da erfährt sie, dass auch sie nach Füssen soll und die Brüder die Stadt verlassen müssen. Was nun? Soll sie nach Füssen gehen, um wieder bei Kate sein zu können und ihr vorherbestimmtes Leben zu leben, oder soll sie mit Giovanni und Ermano fliehen? Sie entscheidet sich für die Flucht und gelangt so nach Venedig. Dort beginnt eine aufregende und ungewöhnliche Zeit für Lisa und die beiden Brüder.

Meine Meinung
Was mir an dem Roman nicht so gut gefallen hat, waren die vielen angesprochenen Probleme, unter denen Jugendliche wohl heutzutage leiden sollen, wie z.B. Alkohlkonsum, Drogensucht, Borderline. Aber es wurde trotzdem nicht näher darauf eingegangen warum gerade diese Person dieses Problem hatte, und für die Geschichte hatten sie eigentlich auch gar keine Bedeutung.

Zieht sich der erste Teil nicht zuletzt wegen Lisas depressiver Stimmung etwas in die Länge, so wird es nach gut der Hälfte doch auch zuweilen recht spaßig und vor allen Dingen spannend. Besonders die Figuren und Umstände, auf die Lisa in Venedig trifft, sind recht anschaulich beschrieben.

Das Buch ist eine Mischung aus Abenteuer- und Fantasygeschichte, ergänzt mit märchenhaften Figuren und außerdem gewürzt mit einigen heißen Liebesszenen. Wer einen kurzen und knappen, dennoch spannenden Roman mit ungewöhnlichen Figuren nicht immer nur als Trilogie lesen möchte, liegt hier genau richtig. Von Anfang bis Ende ist alles dabei. Was andere Autoren auf gut und gerne 1500 Seiten verteilen, passt hier auf 280. Ein richtig netter Schmöker für ein Wochenende an dem es regnet oder stürmt und die Wölfe im Wald heulen.

Weiter >>

Autorin / Autor: dreikeksehoch - Stand: 8. März 2011
 
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns