Plötzlich Fee - Winternacht

Autorin: Julie Kagawa

Vorsicht! „Plötzlich Fee - Winternacht“, ist der zweite Teil einer Trilogie. Wer den ersten Teil "Plötzlich Fee - Sommernacht" nicht gelesen hat, sollte damit unbedingt beginnen!

So richtig hat Meghan noch nie irgendwo hingehört: Hin- und hergerissen zwischen Feen- und Menschenwelt. Seit einiger Zeit lebt sie am Hof der Winterkönigin Meb. An Meghans sechzehntem Geburtstag änderte sich ihr Leben schlagartig, denn ihr kleiner Bruder wurde entführt und gegen ein Wechselbalg ausgetauscht. Sie und ihr bester Freund, der in Wirklichkeit eine Fee ist (Puck aus dem Sommernachtstraum), wollen nun ihren Bruder aus den Fängen des Winterhofes befreien. Doch alleine schaffen sie es nicht. Da bietet ihr der Winterprinz Ash Hilfe an, allerdings kostet das was. Der Preis, den sie dafür zahlen muss ist, ist sie selber: Sie soll königliche Geisel des Sommerhofs werden, wenn der Winterprinz Ash ihr hilft.
Dann gibt es noch die Gefahr der Eisernen Feen, die mit dem Tod deren Königs noch lange nicht besiegt sind. So dringen Ritter in den Winterhof ein und töten den älteren Bruder von Ash, den Thronfolger Prinz Sage. Außerdem klauen sie das Jahreszeitenzepter. Doch niemand außer Meghan hat den Angriff der Ritter mitbekommen, und die Königin Meb verdächtigt den Sommerkönig Oberon, Meghans Vater. Deswegen wird Meghan in einen eisigen Kristall gesperrt und dem Sommerhof wird der Krieg erklärt. Doch Ash hat die eisernen Feen gesehen und glaubt Meghan. Er befreit sie und sie machen sich zusammen auf die Suche nach dem Zepter, um den Krieg zu verhindern.

Meine persönliche Meinung
Das Buch ist sogar noch besser als der erste Band „Plötzlich Fee“ - und das ist wirklich schwer zu toppen!
Es ist abwechslungsreicher, spannender und besser als der Debütroman der Autorin. Der Einzige der mich nervte, war Ash. Obwohl er nicht mehr versucht, Meghan umzubringen, trauert er immer noch seiner verlorenen Liebe Ariella nach. Ich persönlich finde, die Autorin hätte sich den sentimentalen Quatsch und die “ach so traurige“ Geschichte rund um Ash sparen können (Ariella ist schon unglaublich lange tot. Selbst im ersten Teil taucht sie nicht auf, auch da ist sie schon tot!). Der Schreibstil ist wie im ersten Teil: So bezaubernd, dass man darüber alles andere vergisst. Schillernd und wunderbar.

Erschienen bei: Heyne Verlag

Weiter >>

Autorin / Autor: greti - Stand: 24. Oktober 2011
 
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns