Outback

Autor: Phillip Gwynne

Wie würdest du reagieren, wenn dein Großvater dich nach der Schule ganz spontan auf einen Abenteuertrip durch das australische Outback einladen würde? Wenn du ganz und gar nicht der Typ für spontane, gefährliche und unkonventionelle Abenteuer wärst, eine wichtige Prüfung in der Schule anstehen würde und du überhaupt den Kopf voller Probleme und Sorgen hättest?
Der 16-Jährige Hugh, ein stinknormaler Teenager und auserkorener Langeweiler, steht genau vor diesen Fragen, als sein verrückter Großvater Poppy einen Spontanausflug quer durch die australische Wildniss plant. Obwohl er Poppy kaum kennt, da dieser mehr das Leben eines herumreisenden Lebemanns führt, sagt Hugh spontan zu und begibt sich in eine Reise voller Abenteuer.
In einem ratternden Oldtimer geht die Reise schließlich durch 3000 Kilometer Wüsten, Gebirge und Steppenlandschaften. Einmal quer durch Australien - von Sidney nach Ayers Rock.
Hugh,der bisher mehr das Leben eines verwöhnten,strebsamen Einzelkindes auf einer Elite-Privatschule geführt hat, erfährt wie es ist, richtig zu leben, die Freiheit und unendliche Weite Australiens zu genießen, Freundschaften zu schließen, mit Politessen zu flirten und feste Pläne auch mal über den Haufen zu werfen .
Hugh erlebt in der Reise mit seinem Großvater die verschiedenen Seiten eines Lebens in Freiheit kennen und  erkennt sein wahres Ich, aber vor allem lernt Hugh seinen Großvater kennnen. Poppy, der vor der Reise ein Fremder war, ist für Hugh zu einem Freund und Vertrauten geworden.

„Outback“ ist ein sehr nettes und leicht zu lesendes Buch. Lockere Unterhaltungs-Literatur für einen schönen Sonntagnachmittag auf der Couch.
Der Road-Movie-Roman von Philipp Gwyne ist ganz ansehnlich geschrieben,man kann sich gut in die beiden Protagonisten hineinfühlen, reist förmlich mit ihnen durch die unendlichen Weiten des roten Kontinents. Australienfans werden hierbei sicherlich auf ihre Kosten kommen!
Das Ende des Buches ist nur leider sehr vorhersehbar,eigentlich die einzige, wirkliche Schwäche des Buches. Schließlich möchte man ja  nicht schon am Anfang oder in der Mitte des Buches wissen, wie die Reise ihr Ende findet.
Gerade die Entwicklung der Charaktere macht das Ganze jedoch wieder wett. Sehr schön werden die Schwierigkeiten bzw. die inneren Kämpfe von Hugh und Poppy dargestellt, ihre Charaktere sind detaillgetreu und gerade aufgrund ihrer Schrulligkeit und Einzigartigkeit sehr nachvollziehbar.
Insgesamt würde ich einen Kauf des Buches empfehlen, einfach weil es locker und einfach zu lesen ist…genau das richtige zum Entspannen und Wohlfühlen.

Erschienen im Sauerländer Verlag

Weiter >>

Autorin / Autor: ann-katrin - Stand: 31. Oktober 2011
 
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns