Nur mit dir

Autorin: Emilie Turgeon
Aus dem Französischen von Tatjana Michaelis

„Nur mit dir“, geschrieben von Emilie Turgeon und erschienen im dtv-Verlag, ist ein wunderschöner Jugendroman.

Ein Leben in absoluter Stille – das ist das Leben von Roxanne, seitdem sie mit 8 Jahren ihr Gehör verloren hat. Als wäre das Leben als Teenager nicht schon schwer genug, muss Roxanne ihre Probleme auch noch gehörlos bestreiten.
Plötzlich trifft sie Liam und ihr Leben steht von einem Tag auf dem anderen auf dem Kopf, denn in seiner Gegenwart kann Roxanne wieder hören! Wie ist das möglich? Und kann eine Liebe so stark sein, dass Schmerzen und Verlust verschwinden?

Den Anfang des Buches fand ich gleich einmal perfekt. Ich habe Roxanne kennengelernt, mich in sie hineinversetzt und ihren Gemütszustand verstanden. Wie das Mädchen tickt und lebt, weiß der Leser nach den ersten Seiten, und das hat mich zu Beginn sofort ans Buch gefesselt.
Der Fortgang dieser Geschichte ist genauso packend geblieben, sodass ich mich auf keiner Seite langweilen musste.

Wir lernen unsere Protagonistin als zurückgezogenes Mädchen kennen, das sich gerne allein beschäftig und liest. Ein Grund dafür wird vermutlich auch sein, dass ihre Umgebung sie immer bemitleidet und Roxanne nie als das gesehen wird, was sie eigentlich ist: Ein wunderschönes und kluges Mädchen, das nur leben möchte!
Wir sehen im Laufe jedes Kapitels die Entwickelung von Roxanne und empfinden am Ende stolz und Hoffnung für sie. Diese Entwicklung hat mir super gefallen, da es mir zeigt, dass es immer Hoffnung gibt und wo ein Problem ist, auch eine Lösung zu sehen ist.

Der Schreibstil der Autorin ist für das Alter gerecht, jedoch die Umsetzung der Gebärdensprache fand ich perfekt gemeistert! Ich konnte die Dialoge flüssig lesen und auch Kapitel sind gut aufgeteilt, weder zu kurz noch zu lange. Die Gestaltung des Buches ist sehr interessant gehalten. Auf dem Cover ist ein Mädchen zu sehen, das nach oben blickt und lächelt. Es beschreibt ziemlich gut Roxanne, die sich am Ende des Buches frei und lebendig fühlt.

Hintergrund:
Ich habe einen Grund erwähnt, wieso Roxanne zurückgezogen lebt. Leider ist es im echten Leben auch so, dass Menschen mit gewissen Einschränkungen (Taubheit, Blindheit, Lähmung verschiedene Krankheiten…) oft bemitleidet werden. Es ist auch so, dass diese Menschen meistens Verwandte sind, die einen eigentlich unterstützen sollen. Wenn nahestehende Personen einen Tauben behandeln, als wären es nicht vollständig denkende Personen, fühlt sich diese irgendwann gefangen in dieser Rolle und zieht sich zurück.
Das buch gibt darüber einen guten Einblick und wenn ich jemals jemanden treffe, der ein Handicap hat, werde ich mein Bestes geben, diese Person so zu behandeln wie es sich gehört!

Fazit:
„Nur mit dir“ ist ein lebendes Buch! Nach der Geschichte fühlt der Leser sich, als hätte er persönlich alles miterlebt! Ich bin überrascht worden und kann es kaum erwarten, mehr von der Autorin zu lesen! Emilie Turgeon hat bisher drei Jugendbücher veröffentlicht. Ich hoffe, es gibt auch bald mehr auf Deutsch!


Erschienen bei dtv

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: Jessy - Stand: 17. September 2020