Notiz an mich: Ich bin genug

Autorin: Sabine Steindor

Selfcare ist momentan das Thema überhaupt unter jungen Menschen, die öfter auch mal in den sozialen Medien aktiv sind.
Duftkerze anzünden, meditieren, ein Bad nehmen – hat man alles schon gehört?
Es stimmt, es gibt inzwischen viele Selbstfürsorge oder Mental Health Bücher, grade für Twentysomethings. Aber in „Notiz an mich: Ich bin genug“ ist wirklich Inhalt drin, nicht nur motivierende Zitate oder oberflächliche Wellness-Tipps.

Das minimalistische Cover fällt direkt auf und vermittelt Ruhe und Klarheit.
Genau so zieht sich der Schreibstil von Steindor (auf Instagram Bine genannt) durch das ganze Buch. Und das ist auf 300 Seiten so angenehm geschrieben, dass man beim Lesen ganz entspannt wird. An sich richtet es sich eher an junge Erwachsene, aber jede und jeder kann hier Themen für sich entdecken, die merklich von jemandem beschrieben werden, die selbst schon Erfahrung mit schwierigen Phasen und Unsicherheiten im Leben hatte.

Die Inhalte konzentrieren sich vor allem auf die Themen achtsamer Umgang mit sich selbst im Alltag, mit den eigenen Gedanken und Gefühlen und seiner ganz eigenen Sicht auf die Welt.
Es unterstreicht, wie wichtig es ist, zu lernen, dass man für sich selbst der wichtigste Mensch ist und man es verdient hat, sich gut zu behandeln und stressfrei oder auch zufrieden zu leben.

Steindor beschreibt die Wichtigkeit von Selbstakzeptanz, wie man sich in seiner Einzigartigkeit besser kennenlernen kann und sich seiner eigenen Stärken besser bewusst wird.
Aber es geht auch um Ängste, Grenzen setzen oder darum, wie man mit schwierigen Gedanken umgehen kann.

Die kleinen Denkanstöße sind leicht zu lesen, aber ausführlich genug, dass man viel für sich mitnehmen kann. Verdeutlicht werden die Themen mit kleinen zarten Illustrationen, die oft nochmal wichtige Dinge zusammenfassen.
Hinter jedem der 12 Kapitel gibt es Mitmach-Seiten, die spannende Fragen zum Reflektieren bereithalten. So kann man direkt in die Praxis einsteigen und sich hier mit sich selbst auseinandersetzen. Hier habe ich viele Fragen entdeckt, die ich mir so noch nicht gestellt habe (z.B.: Wann fühle ich mich besonders sicher und entspannt?).

Weitere praktische Ideen wie zum Beispiel ein Visionboard gestalten, eine kleine Anleitung zur Meditation ausprobieren oder Marmeladenglasmomente (kleine Erfolge oder schöne Momente) sammeln, finde ich eine tolle Möglichkeit, kleine Veränderungen im Alltag umzusetzen.

Steindor beschreibt nicht nur verschiedene Themen, sondern auch warum es uns hilft, sich mit diesen zu beschäftigen; das macht die Inhalte nicht platt sondern persönlich und nachvollziehbar.
Hier und da hätte ich mir lediglich noch etwas mehr Beispiele oder Themen gewünscht, die noch mehr in die Tiefe gehen.

Fazit: ein wundervolles Buch, das alle wichtigen Aspekte vereint, um ein Stück selbstbewusster, selbstmitfühlender und stärker zu werden. Eignet sich zum Beispiel besonders gut als Geschenk für (angehende) junge Erwachsene.

Erschienen bei LYX

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: Verena T. - Stand: 30. August 2022