Nevermoor

Autorin: Jessica Townsend
Mit Illustrationen von Eva Schöffmann-Davidov
Aus dem Englischen von Franca Fritz / Heinrich Koop

Dieses Buch beginnt mit viel Respekt. Für die Protagonistin, die trotz der Tatsache, dass sie an ihrem 11. Geburtstag ableben wird, einigermaßen Fassung behält und immer noch bei ihrer Familie lebt, die sie seit sie existiert abwertet und wie Ballast behandelt. Morrigan ist ein "Fluchkind", immer wenn sie in der Nähe ist, gehen Dinge kaputt oder haben Menschen Unfälle.

In der Welt von Morrigan Crow ist es Tradition, dass junge Menschen ein Ausbildungsangebot von Förderern erhalten, nur Morrigan erhält erst mal keines. Kein Wunder, sie lebt ja eh nur noch wenige Stunden. Doch dann erhält sie sogar mehrere auf einmal und wird sogar kurz vor ihrem letzten Stündlein gerettet – von einem unbekannten Mann, der sie in eine fremde Welt namens Nevermoor mitnimmt...

Dort erlebt sie zum ersten Mal Freundschaft und Jupiter North, der unbekannte Retter, wird wie ein Vater für sie. Er betreibt ein Hotel mit seltsamen Gästen und nimmt Morrigan unter seine Fittiche. Sein Ziel: Ihr einen Platz in der "Wundersamen Gesellschaft" zu beschaffen. Doch dafür braucht sie ein besonderes Talent und sie hat keins – glaubt sie.

Bis zur Zeit der Aufnahmeprüfungen für die sehr angesehene Gesellschaft lernt sie allerlei schräge Vögel und liebenswürdige Wesen kennen. Immer wieder muss sie sich jedoch auch ihren Ängsten stellen und gegen Hindernisse kämpfen um voranzukommen...

Mehr sei hier nicht verraten, da noch einige unvorhersehbare Dinge passieren und dieser Teil erst der Beginn einer Trilogie ist. Ich bin sehr gespannt, wie es mit Morrigan weitergeht.

Ein paar Stellen erinnern dann doch etwas an Harry Potter, aber abgesehen davon ist dieses Fantasy-Buch mit so einigen erfrischenden Plots und Charakteren geschmückt.

Einen negativen Kritikpunkt habe ich dann aber doch: das Kapitel zum Thema Weihnachten ist stellenweise absolut unpassend, denn warum sollten fantastische Wesen in Parallelwelten ein christliches Fest mit Nikolaus und "Christbaum" feiern? Da fehlte mir wirklich die Glaubwürdigkeit.

Ich hatte schon die Befürchtung, dass dieses Buch zu platt für Erwachsene sein könne, aber das hat sich nicht bestätigt. Klare Empfehlung!


Erschienen bei Dressler

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: mietzi8 - Stand: 28. Mai 2018