Neuer Studiengang Ingenieurpädagogik

Technik und Pädagogik miteinander verbinden!

Diejenigen die technikinteressiert sind und gleichzeitig auch an pädagogischen Aufgaben Spaß haben, erwartet ab dem Wintersemester 2015/16 ein neuer Studiengang: Ingenieurpädagogik.

Mit dem Bachelor Ingenieurpädagogik qualifiziert ihr euch für Tätigkeiten im beruflichen Bildungswesen. So könnt ihr zukünftigen Fachkräften Wissen über moderne Technik vermitteln, Zum Beispiel Fachkräfte in der betrieblichen oder schulischen Aus- und Weiterbildung schulen oder Lehrer_in an berufsbildenden Schulen werden.

Da in vielen Bundesländern viel mehr ingenieurpädagogische Fachkräfte gebraucht werden, als es Studierende gibt, möchte die Hochschule Merseburg in Kooperation mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Interessierten an einem ingenieurwissenschaftlichem Studiengang – mit oder ohne Abitur – den Zugang in diesen Bereich ermöglichen.

Voraussetzung für das 6-semestrige Studium ist eine allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife. Aber auch ohne Abitur könnt ihr bei entsprechender Berufsausbildung und -erfahrung das Studium absolvieren. Das Studium in Merseburg endet mit dem Bachelor of Engineering und bereitet die Absolvent_innen für eine Tätigkeit in der überbetrieblichen Aus- und Weiterbildung vor. Gleichzeitig ist es die Voraussetzung für das 4-semestrige Lehramtsstudium an der OVGU in Magdeburg, mit dem der Master of Education für Berufsbildende Schulen erworben werden kann, der zum Referendariat und zum Schuldienst in berufsbildenden Schulen berechtigt. Im Grundlagenstudium werden die Fächer Mathematik, Physik, Grundlagen der Elektrotechnik und Informatik vermittelt. Erste und zweite berufliche Fachrichtung: Elektrotechnik, Informationstechnik, Metalltechnik und Verfahrenstechnik. Die pädagogische Ausbildung gliedert sich auf in Berufspädagogik, Betriebliche Berufsbildung und Berufliche Didaktik.

Mehr Infos unter