Musik gut, alles gut?

Kanadische Studie: Schüler_innen, die in der Schule musikalisch anspruchsvollen Musikunterricht genießen, etwa in einem Orchester, schneiden auch in Mathe, Naturwissenschaften und Englisch besser ab

Schüler_innen, die Musikunterricht bekommen, schneiden häufig besser in Fächern wie Mathe und Naturwissenschaften ab als Schüler_innen ohne Musikunterricht. Das hat eine Studie von Forscher_innen der University of British Columbia mit über 100.000 kanadischen Schüler_innen ergeben.

Studienautor Peter Gouzouasis erklärt, es würde oft angenommen, dass Schüler, die Schulzeit im Musikunterricht verbringen statt mehr Zeit in Mathe, Naturwissenschaften oder Englisch zu investieren, in diesen Disziplinen schlechter abschneiden würden. Tatsächlich sei genau das Gegenteil der Fall, ist der Wissenschaftler überzeugt. "Unsere Forschung lässt vermuten, dass die Leistung in diesen Fächern umso besser wird, je mehr Musik-Unterricht wahrgenommen wird."

Die Forscher_innen guckten sich Daten von High-School-Schüler_innen über einen längeren Zeitraum an. Sie werteten aus, wie Schüler_innen notenmäßig abschnitten, die in den höheren Stufen Musikkurse eines bestimmten Niveaus belegt hatten (keine Anfängerkurse, sondern z.B. Teilnahme an Band und Orchestern).
Es zeigte sich, dass mit der musikalischen Erfahrung und Qualität auch die Leistung der Schüler_innen insgesamt höher lag. Dies traf insbesondere auf Instrumentalmusik zu, weniger auf den Bereich Gesang. Schüler_innen, die schon mehrere Jahre ein Instrument gelernt hatten und nun in einer Band oder in einem Orchester beteiligt waren, waren den anderen Schüler_innen in ihren Fähigkeiten in Mathe, Naturwissenschaften und Englisch im Durchschnitt etwa ein Jahr voraus.
Die Wissenschaftler_innen zeigten sich nicht nur überrascht über den deutlichen Zusammenhang, sondern auch dass er für alle drei Bereich gleichermaßen galt und auch unabhängig vom Geschlecht, dem sozioökonomischen Status und der Herkunft bestand hatte. Offenbar werden beim Erlernen eines Instruments verschiedene Fähigkeiten trainiert uns ausgebildet, die auch für andere Lernfelder wichtig sind.

Die Forscher_innen bemängeln, dass Gelder für weiterführenden und anspruchsvollen Musikunterricht oft zugunsten der vermeintlich wichtigeren Fächer gekürzt würden, dabei könnte ein qualifizierter und anspruchsvoller Musikunterricht die Leistungen allgemein verbessern.

Die Ergebnisse der Studie wurden im Journal of Educational Psychology®. veröffentlicht.

Quelle:

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns