Mein Leben

Autorin: Angela S.

In dem Buch "Mein Leben als Ritzerin", das man auch gut als Erfahrungs- bzw. Erlebnisbericht bezeichnen könnte, schreibt Angela S. über ihre Krankheit - das Borderline Syndrom. Bereits als Kind von ihrer Mutter misshandelt und nicht mit der eigentlich notwendigen Liebe und Zuneigung bedacht, entwickelt das Mädchen eine massive Störung zwischenmenschlichen Beziehungen gegenüber. Verunsichert von der Abneigung, die ihre Mutter ihr entgegenbringt, zieht sie sich so in sich zurück, dass sie an ihrer Schule schnell als "Opfer" entdeckt wird. Es folgen Jahre, in denen sie systematisch niedergemacht wird. Immer wieder wird ihr Vertrauen zu eventuellen Freundinnen gebrochen, so oft, bis sie zum Messer und am Ende sogar zu Tabletten greift, um sich das Leben zu nehmen bzw. um einen Hilferuf zu senden. Sie landet erneut in einer Klinik. Dort beginnen ihre Erzählungen.

Angela S. beschreibt in ihrem autobiografischen Roman sensibel und einfühlsam ihren Weg, berichtet von Klinikaufenthalten, Annäherungsversuchen, von ihrer Bezugspflegeschwester, Dr. Reiter, die ihr das erste Mal in ihrem Leben die nötige Aktzeptanz und Zuwendung zuteil werden lässt, nach der Angela schon immer gesucht hatte - aber auch die Angst, um ihre suizidgefährdete Freundin Lara und darum, dass sie es nicht aus eigener Kraft schaffen kann, ihre Krankheit einzudämmen oder sogar zu besiegen; das wird wortstark zum Ausdruck gebracht.
Von ihr selbst verfasste Gedichte, in denen sie ihren Schmerz niederschreibt, Informationstexte über das Borderlinesyndrom und Zitate ihrer Pfleger und Freunde sind ebenfalls, jeweils am Anfang eines neuen Kapitels, enthalten und geben neue Eindrücke aus verschiedenen Perspektiven, die ebenfalls sehr interessant sind.

Meine Meinung:
Alles in allem kann ich das Buch Leuten empfehlen, die sich ein bisschen näher mit dem Thema Borderline/Selbstverletzung (und unter Anderem auch Essstörungen) auseinandersetzen wollen. Trotzdem sollte man es sich nicht unbedingt dann antun, wenn man selbst eher 'wackelig' ist und in bestimmten Situationen nicht gut mit sich und seinen Gefühlen umgehen kann. Manche Textstellen sind, grade weil sie so genau und sensibel, manchmal aber auch brutal ehrlich sind, durchaus triggernd und nur mit Vorsicht zu genießen!
Dennoch bin ich froh, das Buch gelesen zu haben und nun ein kleines Stückchen schlauer zu sein. Es hat sich gelohnt!


Erschienen im Arena Verlag

Weiter >>

Autorin / Autor: mondkind - Stand: 27. September 2011
 
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns