LYING GAME - Und raus bist du

Autorin: Sara Shepard

Das Buch „The Lying Game – Und raus bist du“ von Sara Shepard ist 2012 im cbt Verlag erschienen und handelt von dem Pflegekind Emma Becker, die auf der Suche nach einer richtigen Familie in ein großes Intrigennetz gerät, das sie selbst in große Gefahr bringt. Ein Lügenspiel um Leben und Tod beginnt.

Emma Becker, die ihr Leben in Heimen und Pflegefamilien verbracht hat,  erfährt kurz vor ihrem 18. Geburtstag, dass sie eine reiche eineiige Zwillingsschwester hat. Da sie bei ihrer aktuellen Pflegefamilie in großen Schwierigkeiten steckt, macht sie sich auf den Weg zu ihrer Schwester Sutton. Aber noch bevor sie Sutton treffen kann, steckt sie mitten in deren Leben und Sutton selbst ist verschwunden. Emma erhält eine Nachricht über Suttons Tod, und dass sie ihren Platz einnehmen soll, wenn sie am Leben bleiben möchte. Das Lügenspiel beginnt und bedeutet für Emma einen Drahtseilakt zwischen intriganten Freundinnen,  anspruchsvollen Liebhabern und enttäuschten Eltern. Nur sie weiß, dass Sutton tot ist. Nur der Mörder weiß, dass Emma ihren Platz eingenommen hat und scheint jeden ihrer Schritte zu überwachen. Ist der Mörder jemand aus Suttons direktem Umfeld, jenem Umfeld mit dem nun auch Emma verkehrt?  Wem kann sie trauen und wie soll sie alleine Suttons Mörder finden?
Das Buch hat 320 Seiten und ist die zweite Buchserie der Autorin in diesem Genre. Es ist eine Mischung aus Gossip Girl und Thriller, was eine sehr spannende, aber auch humorvolle Atmosphäre erschafft.
Die Idee eines Lügenspiels und einer Zwillingsschwester, die den Platz der anderen übernimmt, ist nicht wirklich neu. Trotzdem schafft Shepard es, mit der richtigen Mischung aus Spannung und Humor die ganze Situation neu zu entwickeln und sie einzigartig erscheinen zu lassen. Der unter Amnesie leidende Geist Suttons, der Emma auf Schritt und Tritt verfolgt, ist nur eins der Elemente, die der Geschichte den besonderen Kick geben. Somit wirkt das Buch auf den zweiten Blick wirklich originell und einfallsreich. Makabrerer Mord in der High Society und niemand merkt es, weil die Zwillingsschwester einfach mal so den Platz des Opfers einnimmt, ohne es wirklich zu wollen. Jeder in Suttons Umfeld kann der Mörder sein und in diesen Kreisen muss Emma sich nun zurecht finden.

Die Charaktere, im speziellen natürlich Emma und Sutton, sind sehr gut ausgearbeitet und haben alle ihren eigenen individuellen Stil. Jede Person ist alles andere als eindimensional gestaltet. Lernt man zum Beispiel die Geist-Sutton kennen, die alles von ihrem früheren Leben vergessen hat, kennen, erscheint sie genauso sympathisch, wie die vom Leben im Stich gelassene Emma. Je mehr Emma aber über Sutton herausfindet, desto suspekter wird sie. Auch die Freundinnen, die zunächst wie behütete First-Ladys wirken, entpuppen sich mit der Zeit als berechnende, allerdings unter der Fuchtel von Sutton stehenden, Biester, die nur darauf warten, auf die Menschheit los gelassen zu werden. Die Streiche der Mädchen, allen voran Sutton, hat ihnen einen mehr als zweifelhaften Ruf eingebracht, der sich ganz im Gegensatz zu ihrem scheinbar perfekten Leben inszeniert.

Als Gegenpart dazu versucht Emma alles richtig zu machen und versteht ihre so ersehnte Schwester immer weniger. Sie hat die Intrigen, die Erpressung und die Angst um ihr Leben scheinbar am allerwenigsten verdient. Und sie will unbedingt den Mörder von Sutton finden, was sie nur umso sympathischer wirken lässt.
Außerdem erwähnenswert ist, dass bis zum Ende absolut unklar bleibt, wer denn nun der Mörder sein kann. Es gibt viele Verdächtige aber keinen Beweis.

Leider ist der Schreibstil nicht allzu anspruchsvoll, was einerseits das Lesen sehr stark erleichtert und vereinfacht, anderseits aber den Wert der Geschichte leicht mindert. Teilweise fällt es schwer, in die Geschichte wirklich einzutauchen. Es sind meist kurzer Sätze ohne Ausschmückungen und deutlich für ein Alter zwischen 9 und 14 geeignet, was eigentlich dem Inhalt des Buches widerspricht. Wenn man aber über diesen leichten Schönheitsfehler hinwegsieht, ist es noch immer ein auf jeden Fall lesenswertes Buch.

„The Lying Game“ zeichnet sich durch eine faszinierende Geschichte mit vieldimensionalen Charakteren, viel Spannung  und Originalität aus. Durch Shepard erhält man einen Einblick in die dunkle Welt der Upper-Class, ob sie einem nun gefällt oder nicht, das mag jeder für sich selbst entscheiden. Ich für meinen Teil freue mich auf die Fortsetzung der Serie, die es leider bisher nur in Englisch gibt, und die Übersetzung des nächsten Bandes. ;)

Erschienen bei cbt

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: LadyJanna - Stand: 2. April 2012