Liebe to go

Autorin: Cora Gofferjé

Hawaii, Los Angeles, Kanada, Mexiko – und dann auf einmal wieder Deutschland. Hannah ist seit ihrem Abi durch die Welt gereist, auf der Suche nach sich selbst und nach dem, was sie wirklich machen möchte. Am Anfang noch mit ihren Freunden, doch nach einem Jahr begannen die mit ihrem Studium, nur Hannah blieb über, weil sie sich einfach nicht entscheiden konnte.

Durch Umstände auf Hawaii festgehalten, lernt sie den supersüßen Surfer Jeffrey kennen, doch der antwortet auf keine ihrer Fragen und scheint eine Menge Geheimnisse zu haben. Als Hannah erfährt, dass er verlobt ist, und in wenigen Wochen heiraten will, reist sie überstürzt ab. Und dann nervt sie noch ihr Vater, der genug hat von der Weltenbummlerei seiner Tochter, sie wieder zu Hause und in einem BWL-Studium haben will, damit sie später seine Firma übernehmen kann, aber BWL? Das ist so gar nicht Hannahs Ding, sie wollte doch eigentlich an die Schauspielschule!

Also macht Hannah einen Abstecher nach Hause, nur um nach wenigen Tagen wieder abzuhauen, nach Berlin, zu ihrer besten Freundin. Doch auf einmal dreht ihr Vater ihr den Geldhahn zu und die verwöhnte Hannah, die immer alles mit ihrer Kreditkarte bezahlen konnte, muss auf einmal arbeiten. Der Deal: Wenn sie sich ein halbes Jahr alleine versorgt, bezahlt ihr Vater ihr die Schauspielschule. Hannah packt der Kampfgeist, aber sie merkt sehr schnell, dass niemand auf sie gewartet hat und das Leben ohne Papas Kreditkarte ganz schön schwer sein kann...

Cora Gofferjé hat mit „Liebe to go“ einen Roman geschrieben, wie ihn Mädchen sich wünschen: Es geht um Liebe und Freundschaft und um das leidige Thema des Endlich-erwachsen-werdens, um Ärger mit den Eltern, um Ärger mit den Mitbewohnern, also um fast alles, was man auch selbst kennt.

Auch wenn einige Passagen etwas klischeehaft und übertrieben die verwöhnte Hannah schildern, die sich nicht unterordnen will, die nicht, als Möhre verkleidet, Werbung für den neuen Bioladen machen will und die Arbeitsbedingungen beim Krabben pulen unter aller Sau findet (obwohl sie vorher noch nie gearbeitet hat), entwickeln sich die Geschichte und Hannah doch sehr schön in die richtige Richtung, geradewegs aufs Happy End zu? Na ja, fast, denn obwohl auf einmal alles so gut läuft, tauchen neue Hürden, neue Entscheidungen, neue Männer auf – und dann auf einmal wieder Jeffrey! Ob Hannah hinter seine Geheimnisse kommt und ob sie das halbe Jahr durchhält, das erfahrt ihr nur, wenn ihr „Liebe to go“ lest – ein wunderbares Ostergeschenk!

Erschienen bei rororo

Weiter >>

Autorin / Autor: mondkuesschen - Stand: 21. April 2011
 
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns