Harvest Moon - Der Großbasar

für Nintendo DS

Harvest Moon an sich gibt es schon seit 1996 und gehört somit zu einem Spieleklassiker für die Konsolen.
Man versucht hierbei eine eigene Farm (und auch Familie) zu gründen und muss sich immer um die typischen Dinge eines Farmlebens kümmern: Tiere füttern, anpflanzen, rupfen, begießen, ernten etc.

Bei den bisherigen Harvest Moon Versionen war es jedoch so, dass man für vor allem für sich selber anbaute, im Großbasar jedoch geht es darum, beim Markt seine Ernte für einen möglichst guten Preis zu verkaufen und hierbei sollte man aufpassen, denn wenn der Preis doch zu hoch ist und dies des Öfteren zutrifft, merken sich die Bewohner das und die Beliebtheit des Standes klingt ab. Wenn jedoch die Geschäfte gut laufen, steigert und wächst der eigene Markt und es kommt zum Ziel: dem Großbasar, wie der Titel schon sagt. Zuvor war das Ernten und Tiere züchten eher leicht, doch jetzt muss man sich Mühe geben und erreicht Ziele nicht zu schnell, was für die einen ein Anreiz sein kann, weil man nicht sofort im Gold sitzt, für die anderen aber auch langweilig scheinen kann. Auch das Familie gründen wurde schwieriger gemacht, es gleicht nun ein wenig dem Sims Spiel und zwar verliert und gewinnt man Herzen und muss aufpassen welche Interaktionen man mit den Mitbewohnern ausübt.

Man kann also sehen, dass eine Veränderung gegenüber der vorherigen Harvest Moon Spiele vorliegt und so keine Langeweile in dem Sinne aufkommen lässt.

Fazit
Die Musik des Spieles ist angenehm, sie macht gute Laune, auch die Grafik ist unterhaltsam und bildet eine nette Spielwelt. Zwar ist das Spiel mit ein paar Mini Games bestückt und es gibt viele Veränderungen, jedoch sind alle Prozesse sehr langwierig, was bei täglichem Spielen sehr eintönig rüberkommt und so die Spiellust nimmt.

Für Harvest Moon Fans also ein Muss, für die anderen eher mal austesten ;)

Erschienen bei dtp Entertainment

Du willst die Software testen?

  • Dann schnell eine E-Mail an die Redaktion - Post-Adresse nicht vergessen!!!

Weiter >>

Autorin / Autor: sweetapple - Stand: 28. Oktober 2011