Figur: Menschen zeichnen

Autoren: Boerboom, Peter und Proetel, Tim

Als das Buch angekommen ist, wollte ich es eigentlich nur kurz mal durchblättern - ABER - das konnte ich einfach nicht. Denn beim Angucken der Zeichnungen kribbelten meine Finger, so dass ich praktisch gezwungen war, Stifte und Papier zu holen und die ein oder andere Zeichnung einfach mal nach zu zeichnen ... okay das was ich gemacht habe „zeichnen“ zu nennen ist ein bisschen übertrieben - „freudiges herum kritzeln“ trifft es da schon eher.

Ziel des Buches sind jedoch auch keine perfekten Zeichnungen, sondern Spaß am Zeichnen (und Kritzeln) zu haben, verschiedene Methoden auszuprobieren, mit einfachen Mitteln Menschen zu „kreieren“ und die Loslösung von dem Gedanken, dass Zeichnungen immer von höchster Qualität sein müssen. Diese Grundidee war es auch, die mich angesprochen hat, denn in letzter Zeit ist mir durch den Leistungsdruck in meinem Kunstkurs ein wenig der Spaß am Malen verloren gegangen.
In diesem Buch gibt es sehr viele Zeichnungen und wenig Text, so dass man gleich loslegen kann ohne vorher einen ganzen Roman zu den vorgestellten Techniken lesen zu müssen.

So hat auch mir das Zeichnen und Malen wieder total viel Spaß gemacht, man merkt den Autoren ihre Kunstbegeisterung an und es gelingt ihnen den Leser mitzureißen, ihn mitzunehmen auf eine Entdeckungstour, quer durch das Buch. Dabei erfährt man, wie man mit einfachen Mitteln einen lebendigen Menschen auf das Papier bringt und Bewegungen einfängt.
Es gibt aber auch anspruchsvollere Übungen - z.B. das richtige „Einfangen“ des Zusammenspiels der Gesichtsmuskeln, um einen ausdrucksstarken Gesichtsausdruck zu erhalten. So finden sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene Ansätze für eigene Zeichnungen. Besonders das letzte Kapitel „Improvisieren“ lädt den Leser ein, selbst weiter zu zeichnen und Ideen zu entwickeln.

An sich wird der Fokus in diesem Buch vor allem auf Formen und Umrisse gelegt, das merkt man unter anderem daran, dass alle Zeichnungen in schwarz-weiß gehalten sind, so wird dem Leser die große Bedeutung der Form für die Wirkung der Zeichnung verdeutlicht.

Was die Mittel zum Zeichnen angeht, ist das Buch sehr offen gehalten - Bleistift, Fineliner, Kohle oder einfache Wasserfarben - alles geht was Spaß macht. Das Buch stellt sogar Übungen mit Fingermalfarben vor, da habe ich auch gleich mal meine wirklich uralten Fingermalfarben rausgesucht und damit Menschen gemalt - hat mir echt total Spaß gemacht!

Insgesamt gefällt mir das Buch richtig gut - es lässt einen die Kunst als etwas Wunderschönes und Freies erleben und ist eine super Bereicherung für mein Bücherregal!

Erschienen bei Haupt Verlag

Ein paar Zeichnungen/ Skizzen von flowervi

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: flowervi - Stand: 24. März 2016
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns