EXIT - Das Buch - Logbuch 1907

Alter: ab 16 Jahren

Logbuch 1907 ist kein gewöhnliches Buch. Um seine Geschichte zu erfahren, könnt ihr es nicht einfach lesen, ihr müsst die Handlung Stück für Stück „errätseln“. Aus diesem Grund kann auch nicht zu viel vom Inhalt verraten werden. Stellt euch einfach die Ausgangslage vor: Ihr begleitet den Seemann Matt Emerson, der auf einem geheimnisvollen Schiff angeheuert hat. Was will die Besatzung verbergen? Wohin fährt das Schiff und was hat es geladen?

Das Prinzip des Buches beruht darauf, dass jede Doppelseite ein Rätsel enthält und für ein Kapitel in der Geschichte steht. Erst wenn ihr die Lösung gefunden habt, dürft ihr weiterblättern und mit der Geschichte fortfahren. Damit man hier nicht schummeln kann, muss die Lösung auf einer, für das Buch erstellten Internetseite eingegeben werden. War die Antwort richtig, erfährt man, wie es mit dem Protagonisten weitergeht, da im gedruckten  Buch nur eine „abgespeckte“ Version des Textes zu lesen ist. Außerdem erfährt man auch nur so, um was es sich bei dem nächsten Rätsel handelt, da auf den gedruckten Seiten keine Hinweise hierfür vorhanden sind. Falls man bei einem Rätsel nicht weiterkommt, kann man  sich online auch Hinweise „erkaufen“. Diese kosten kein Geld, sondern „Geistige  Gesundheit“ von der man zu Beginn 200 Punkte besitzt. Der 1. (meist nicht sonderlich hilfreiche) Hinweis kostet 2 Punkte, der 2. (oft überhaupt erst nützliche) Hinweis kostet 3  Punkte und wenn man überhaupt nicht weiterweiß und sich die Auflösung holen möchte, kostet das 5 Punkte. Jedoch erhält man für jedes erfolgreich gelöste Puzzle 3 Punkte zurück.

Dieser Internetzwang hat seine Vor- und Nachteile. Zum muss man sich einen Account erstellen, um die Seite und somit auch das Buch nutzen zu können. Dieser sorgt jedoch dafür, dass man jederzeit aufhören kann mit dem Rätseln und beim nächsten Mal an der richtigen  Stelle weitermachen kann. Auch ist es so egal ob man einmal z.B. vom Smartphone und einmal  vom Laptop aus auf die Seite zugreift. Negativ ist jedoch, dass man vergangene Handlungsabschnitte nicht erneut nachlesen kann. Ich finde es grundsätzlich schade, dass man immer die Internetseite nutzen muss. Bei den EXIT Spielen des Verlags, die auch aus Rätseln  bestehen, hat man auch eine internetfreie Lösung gefunden und bietet eine App an, die man verwenden kann, aber nicht muss, ohne dabei ein Verlust beim Spieleerlebnis zu habe. 

Ich wollte dieses Buch ursprünglich rezensieren, weil ich ein großer Fan der eben erwähnten EXIT Spiele bin. Während diese allein spielbar sind, wurden sie prinzipiell für mehrere Personen ausgelegt. Das Buch ist für einen einzigen Spieler/ Leser gedacht, kann  meiner Meinung nach aber auch sehr gut zu zweit gelöst werden. Der Aufbau und die Schwierigkeit der Rätsel waren nach meinem Empfinden anspruchsvoller, als in den EXIT Spielen mit dem gleichen Level (dieses ist vorn auf dem Cover vermerkt). An einigen Stellen sogar etwas zu schwer. Während ich bei den EXIT Spielen immer ein Aha-Erlebnis hatte, wenn ich eine Auflösung gebraucht und angesehen habe, konnte ich  hier zu oft selbst mit der Auflösung nicht nachvollziehen, wie man selbstständig auf die Lösung hätte kommen sollen. Allerdings ist das natürlich sehr subjektiv. Ich habe ursprünglich damit gerechnet, dass die Buchversion von EXIT ähnlich kurzweilig ist, wie die Spiele, es ist jedoch das Gegenteil der Fall, da es einen für viele Abende Unterhaltung bietet. Ein weiterer Pluspunkt ist die Aufmachung. Es wurde versucht, die Skizzenhaftigkeit eines (zugegeben sehr künstlerischen) Tagebuches nachzuahmen, was sehr gut gelungen ist.

Zusammenfassung:
Die Handlung ist spannend, steht aber an zweiter Stelle und da sie nur in 44 kurzen  Abschnitten erzählt wird, geht sie nicht sonderlich tief. Sie ist eher dazu gedacht, die Rätsel in  eine Geschichte einzubetten und so miteinander zu verbinden. Die Rätsel haben einen knackigen Schwierigkeitsgrad. Man muss damit rechnen, sich einen Account auf der Webseite zu erstellen, sonst kann man  mit dem Buch nichts anfangen. Internetzugang ist während der ganzen Zeit, in der man mit dem Buch arbeitet notwendig. Dafür erhält man aber einige Stunden Unterhaltung, jedoch nur einmal da man unter anderem mit der Schere arbeitet, dies ist aber auch auf der Rückseite des Buches vermerkt.

Erschienen bei Kosmos

Du willst dieses Buch besprechen?

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: schokodrop - Stand: 23. Januar 2019