Escape Quest – Finde den verlorenen Schatz (Bd. 1)

Autor_innen: Christophe Swal / Kaedama

Die Idee zu dem Buch "Escape Quest - Finde den Schatz" von Kaedama/Swal ist wirklich sehr gut. Der Leser ist der Held/Detektiv und folgt den Spuren der Wissenschaftlerin Sarah Edson-Taylor. Aufgabe des Lesers ist es, die Dinge, die Sarah während ihren Abenteuern gefunden hat, durch geschicktes Lösen der Rätsel zu finden. Beim Lösen der Rätsel wird man um die ganze Welt geschickt, um immer mehr Hinweise auf den endgültigen "Schatz" zu finden, dabei gibt es kein bestimmtes Thema, wie zum Beispiel Piraten, Räuber oder Prinzessinnen, der Leser lernt auf seinen Reisen viel über die verschiedensten Kulturen weltweit. Dabei hat man die Möglichkeit, Gegenstände zu finden, die man benötigt um Sarahs Spuren zu folgen.

Das Buch ist in keiner bestimmten Reihenfolge geschrieben. Durch das Lösen der Rätsel erhält man die nächste Seitenzahl, zur Kontrolle befindet sich auf jeder Seite oben links die Seitenzahl, von der man gerade kommen sollte. Außerdem gibt es keine bestimmte Reihenfolge, in der die Rätsel gelöst werden müssen. Insgesamt sind in dem Buch drei Landkarten enthalten, zu denen man immer wieder zurückkehrt. Zu Beginn hat man nur die Möglichkeit sich mit dem Auto vorwärts zu bewegen, hat also nicht die Möglichkeit andere Kontinente zu bereisen. In welcher Reihenfolge man aber die Rätsel auf dem Startkontinent löst, ist total egal, beim Lösen dieser Rätsel erhält man Tickets mit deren Hilfe man dann auch mit dem Schiff fahren oder fliegen kann. Es gibt also immer mehr Möglichkeiten. Gefundene Gegenstände und Tickets kann man auf den beiden im Buch enthaltenen, heraustrennbaren Lesezeichen ankreuzen. Sollte man Probleme mit dem Lösen der Rätsel haben, findet man hinten im Buch zwei Seiten zum Auftrennen, auf den man sowohl Hilfen als auch die Lösungen der Rätsel finden kann. Zudem gibt es genügend Platz, um sich Notizen zu machen und eine ganze Seite, auf der die Spielregeln des Buches erklärt stehen.

Mir hat das Buch recht gut gefallen; die Idee ist echt klasse, allerdings hapert es an manchen Stellen mit der Umsetzung. Manche Rätsel waren sehr leicht, andere dagegen nur sehr schwer bis gar nicht zu lösen. In den Extremfällen hat MIR nicht einmal die Seite mit den Lösungen und Hilfen weiter geholfen. Ich hätte mir eine Steigerung des Schwierigkeitsgrads gewünscht. Zudem hatte ich öfters Probleme mit den Karten; wie geht es weiter, wenn ich alle Rätsel auf dem ersten Kontinent gelöst habe?
Aber über logisches Denken kann man sich meistens weiterhelfen.

Aber hier geht es ja um das Lösen von Rätsel und den Spaß daran, und darin ist ja auch nicht jeder gleich gut.

Wer das Buch/Spiel lesen möchte sollte auf jeden fall Geduld, Geschick und Kreativität mitbringen und sollte sich von oben genannten kleinen Fehlern nicht stören lassen.

Erschienen bei ullman medien

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: Paula - Stand: 4. November 2019