Erwacht im Morgengrauen

Teil 2 der Shadow-Falls-Camp-Reihe. Gelesen von Shandra Schadt.

Kylie hat sich inzwischen im Camp eingelebt, denn Della, Miranda und Derek sind zu guten Freunden für sie geworden. Doch als eine geheimnisvolle Geisterfrau immer wieder auftaucht und prophezeit, dass jemand, den Kylie liebt, sterben wird, können auch sie ihr nicht helfen das Rätsel zu lösen. Außerdem versucht Kylie endlich herauszufinden, was sie nun ist: ein Werwolf oder doch ein Vampir? Und mit wem sie zusammen sein möchte: mit Derek oder mit Lucas, der einfach verschwunden ist...?

Im zweiten Teil der fünfbändigen Shadow Falls Caps Reihe „Erwacht im Morgengrauen“ von C.C. Hunter erlebt Kylie ein wahres Gefühlschaos. Eigentlich lässt sich die Geschichte recht kurz zusammenfassen: Wen meint der Geist? Was ist Kylie? Wen möchte Kylie lieber küssen – Derek oder Lucas? Diese drei Fragen beschäftigen Kylie die ganze Geschichte über. Da diese mit 6 CDs recht lang ist, drehen sich die Fragen oft im Kreis, wodurch mich die Geschichte teilweise langweilte.

Die Frage, wer nach Aussage des Geistes sterben wird, wenn Kylie nicht hilft, wurde schon am Ende des ersten Bandes aufgeworfen. Der Geist gibt viele Hinweise, die Kylie lange Zeit gar nicht wahrnimmt geschweige denn versteht. Sie sucht zwar nach Antworten, aber dabei erschien mir unglaubwürdig, dass sie alle Hinweise ignoriert.

Von Beginn an steht wieder die Frage im Raum: Was ist Kylie für ein übernatürliches Wesen? Dabei müsste es eigentlich heißen: Was ist Kylie NICHT? Denn während des Hörens stellt sich heraus, dass Kylie eine neue Fähigkeit an sich entdeckt und dann noch eine und noch eine... Was kann sie denn eigentlich nicht? Ich bin gespannt, was die weiteren Bände noch für Fähigkeiten ans Licht bringen.

Die Dreiecksgeschichte zwischen Kylie, Derek und Lucas begann ebenfalls im ersten Band. Da Lucas verschwunden ist, nähern sich Derek und Kylie an, aber die Gedanken und Träume an Lucas vergehen nicht... Sehr unpraktisch, wenn der Freund Gefühle lesen kann ;) Die Konflikte sind ganz gut beschrieben, allerdings ging mir Kylies Gedanken à la „Ich würde ihn so gerne küssen“ manchmal auf die Nerven, weil das so oft thematisiert wird.

Richtig spannend fand ich die Geschichte bis kurz vor Ende kaum, da hauptsächlich die drei Fragen eine (sich wiederholende) Rolle spielen. Dann überschlugen sich die Ereignisse jedoch förmlich, was eine angenehme Abwechslung war.

Gelesen wird „Erwacht im Morgengrauen“ von Shandra Schadt. Sie ist u.a. die Synchronstimme von Miley Cyrus und synchronisierte bereits Jessica Alba und Anne Hathaway. Ihre Stimme und ihre Art die Figuren zu sprechen gefiel mir sehr gut (viel besser als Anke Kortemeier im ersten Band). Sie hat eine frische, jugendliche Stimme, die gut zu Kylie passt. Ebenso gelingt es ihr, männliche und erwachsene Stimmen zu lesen, ohne dass es klingt, als hätte sie ihre Stimme zu sehr verstellt. Da Stimmen meistens Geschmackssache sind, kann ich euch empfehlen, auf der Website des Audioverlags die Hörprobe anzuhören.

Insgesamt konnte mich der zweite Band nicht so sehr fesseln wie der erste. Der angenehmen Stimme Shandra Schadts lauschte ich jedoch gern, die glücklicherweise auch den dritten Teil „Entführt in der Dämmerung“ lesen wird.

Erschienen bei: DAV - Der Audio Verlag

Weiter >>

Autorin / Autor: leseratte89 - Stand: 25. März 2013