Du bist der Sturm, du bist das Licht

Autorin: Val Emmich
Aus dem Amerikanischen von Petra Koob-Pawis

„Du bist der Sturm, du bist das Licht“, ist ein Jugendroman von Val Emmich, der mich mehrmals zu Tränen gerührt hat.

Um was geht es überhaupt?
Eine Nacht, die alle verändert. Eine Nacht voller Träume, Ängste und tiefsten Gefühlen. Eine Nacht, die zwei Seelen verbindet, die sonst nur durch die Schule verbunden sind. Die 17-jährige, schüchterne Tegan und der gutaussehende, beliebte Mac müssen wohl oder übel akzeptieren, dass sie gemeinsam eine Nacht im Museum verbringen müssen. Dieser verdammte Schneesturm…

Meinung:
Die Protagonistin Tegan streitet zu Beginn des Buches mit ihrer Mutter und flüchtet in das Museum, in dem sie nebenbei arbeitet. Tegan ist eine interessante und starke Persönlichkeit zugleich, auch wenn dies anfangs anders erscheinen mag. Im Buch wird sehr oft betont, wie still Tegan sei, aber auch, dass dies nicht alles ist, was diese Person ausmacht. Ab der ersten Seite wird darauf aufgebaut, herauszufinden, warum ein junges, bildhübsches und intelligentes Mädchen, die zur jungen Frau heranwächst, plötzlich so unzufrieden mit sich selbst ist. Tegan hat eine kleine Behinderung, da sie auf einer Hand nur zwei Finger hat. Das kann aber nicht der Grund dafür sein, sich von allen abzuschotten und niemanden so richtig an sich heranzulassen.

„Du bist still, das ist wahr. Vor allem in der Schule. In der Schule kennen sie Tegan nur als die Schweigsame. Aber es gibt auch eine andere Tegan. Ein anderes Du. Ein Du mit einer lauten, kraftvollen Stimme.“
Mac, der besagte Traumjunge der Schule, ist ganz anders, als es von außen scheint. Wie sagt man so schön: Der Schein trügt. Durch Mac lernt Tegan, dass auch Personen, von denen man es gar nicht erwartet, Probleme haben und so fängt sie an, ihm zu vertrauen und sich ein kleines Stückchen zu öffnen. Die beiden kommen sich immer näher und zwischen ihnen entwickelt sich mehr, als sie es sich je erträumt haben.
Das ist das eine Besondere an dieser Geschichte: Sie ist nicht nur unglaublich romantisch und gefühlsvoll erzählt, sondern auch lebendig und authentisch. Die Autorin hat immer die richtigen Worte gefunden. Wie bereits erwähnt, haben mich viele Seiten zum Heulen gebracht, aber zugleich auch wieder mit Liebe und Glück erfüllt.

Das Andere, was die Geschichte so besonders macht, ist das Hintergrundwissen, was sich die Leserinnen und Leser aneignen, wenn sie sich mit der wundervollen Geschichte auseinandersetzen. Kennt ihr Thomas Alva Edison? Bereits auf der ersten Seite spielt er eine wichtige Rolle. Wenn ihr mehr über sein Leben erfahren möchtet, lest das Buch. Thomas Alva Edison war nicht nur Erfinder, es steckte viel mehr hinter seinem Leben. „Thomas Edison sagt, Scheitern gehört dazu. Der Teil, der zählt und woran sich die Leute am Ende erinnern, ist das, was man danach tut.“

Fazit:
„Du bist der Sturm, du bist das Licht“ hat nicht nur alles, was ein Jugendbuch ausmacht. Nein, das Jugendbuch bietet eine traumhafte Liebesgeschichte von zwei jungen Leuten, die so viel mehr verbindet, als sie es für möglich halten. Des Weiteren habe ich mich mit diesem Buch weitergebildet und Val Emmich hat mein Interesse an Thomas Edison geweckt.


Erschienen bei cbj

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: Jessy - Stand: 28. Januar 2022