Die Sehnsuchtsvolle

Autorin: Eve Edwards

Buchcover Die Sehnsuchtsvolle

Woran erkennt man den gesellschaftlichen Stand einer Dame am elisabethschen Hof im Jahr 1582? Ganz einfach: an der Halskrause.
Die von Elisabeth der Ersten ist natürlich die eindrucksvollste, sehr bombastisch, sehr starr, aber auf keinen Fall pink, da gerade etwas aus der Mode. Die Kragen der anderen Damen am Hofe sind nicht ganz so prachtvoll, aber reichen zum Beeindrucken der anwesenden heiratsfähigen (oder auch bereits verheirateten) Lords, Grafen und sonstigen Edelmänner allemal aus.
Inmitten des Heiratsmarktes befindet sich nun die 16-jährige Elli- zwar mit einem Adelstitel ausgestattet, aber leider auch mit einer armselig schlaffen Halskrause und Tintenklecksfingern. Diese kommen von Ellis ständiger Übersetzungsarbeit, mit welchen sie versucht, die Gunst der Königin zu erringen.

Achja, wie oft hat man das schon gelesen - armes, aber schlaues Mädchen muss sich in irgendeinem vergangenem Jahrhundert an irgendeinem Königshof durch irgendwelche Gefahren durchkämpfen, diese werden natürlich bravourös gemeistert- denn man ist schließlich perfekt.

Hätte die Autorin ihre Heldin wenigsten an den schrägen Experimenten ihres Alchemie-verrückten Vaters teilnehmen lassen, um der Geschichte eine individuellere Note zu verleihen.

Aber nein, die Heldin hat leider keine Zeit für so etwas, da sie derweil aufdringliche Gentlemen mit gekonnten Fußtritten in die Flucht schlagen muss, die aufgrund Ellis exotischer Schönheit (ja, das auch noch) leider jeglichen Anstand vergessen.
Zum Glück lässt sich jedoch nicht jeder Verehrer so leicht in die Flucht schlagen, denn der junge Graf William Lacey, genannt Will (ebenfalls sehr gut aussehend, trotz des altmodischen Samtwams), sorgt für die witzigen Momente im 383-seitigen Roman.
Genauer gesagt, seine zwei Brüder. Diese müssen als Unterstützung mit an den Hof, wo der junge Graf sich eine junge Lady  mit einer ansehnlichen Mitgift angeln soll, um das heruntergekommene Familiengut wieder aufzumöbeln.
Will hat natürlich absolut keine Lust auf eine bevorstehende Notheirat und wird von seinen vorlauten Brüdern pausenlos aufgezogen, was mich immer wieder zum Lachen brachte.

Doch diese heiteren Momente werden im Laufe der Seiten seltener, schließlich ist die Lage sehr ernst: Will und Elli verlieben sich ineinander, eine Heirat würde jedoch letztlich den Ruin von Wills Gut und damit von seiner gesamten Familie bedeuten…
Die Inhaltsangabe auf dem  Buchrücken des Romans schließt mit der bangen Frage: „Werden Elli und Will jemals zusammenfinden?“ Nun, ich denke, jeder der jemals einen Mädchenroman gelesen hat, wird die Antwort auf dieses große Geheimnis wissen. All denjenigen, die jedoch völlig ahnungslos sind, sei „Die Sehnsuchtsvolle“ aufs herzlichste empfohlen.

Erschienen im Klopp-Verlag

Weiter >>

Autorin / Autor: schokobroetchen - Stand: 30. Januar 2012