Die Rückkehr der Zwerge 2

Autor: Markus Heitz

Mit „Die Rückkehr der Zwerge 2“ folgt nur zwei Monate nach der Veröffentlichung von „Die Rückkehr der Zwerge 1“ die Fortsetzung der Abenteuer im Geborgenen Land von Markus Heitz. Und – wie auch nicht anders zu erwarten nach dem Cliffhanger – geht es nahtlos weiter im Geschehen rund um Goïmron, Rodana, Goldhand und Co.

Nach der Schlacht wurden Rodana und Choldunja ungewollt Verbündete von Klaye Berengart – oder vielleicht auch eher Gefangene. So gelangen sie in das belagerte Brigantia. Zeitgleich zieht Goïmron mit Gata, Mostro und einer großen Truppe Elben, Meldrith, Menschen und Zwerge los, um die magischen Kräfte des Famulus wieder aufzuladen. Dabei werden sie Zeugen davon wie neue, mächtige Drachen durch die Albae erschaffen werden. Auch Mondarcai ist wieder mit dabei, doch für ihn scheint es im Reich der Orks nicht wie geplant zu laufen, als der Vorhergesagte Borkon auftaucht. Und nicht zu vergessen Stemna, die nun als Doulia ihr Glück sucht. Viele Schauplätze, an denen es lebhaft wird, entstehen und spannende Handlungsstränge laufen zusammen. Der Fortsetzungsband hat einiges zu bieten und stellt neben Altbekannten auch neue Wesen und Charaktere ins Rampenlicht. 

Somit ist für jeden Leser etwas dabei und auch reichlich Abenteuer, bei denen mitgefiebert werden können, warten auf uns. Die Handlung ist, wie schon im ersten Teil, voller Wendungen und plötzlich auftretender, unvorhergesehener Ereignisse. Dadurch wird die Spannung dauerhaft aufrechterhalten.

Die Charaktere sind größtenteils bereits aus dem ersten Band „Die Rückkehr der Zwerge 1“ bekannt, weshalb der Leser sich direkt in der Handlung wiederfindet und nicht erst Sympathien aufbauen muss. Es kommen auch ein paar neue Protagonisten hinzu und neue Fantasywesen, wobei man den Autor hier für seinen Ideenreichtum loben kann. Leider muss man sich jedoch auch von dem ein oder anderen Liebling verabschieden.

Das Buch ist, wie bereits sein Vorgänger, in mehrere Kapitel mit Unterkapiteln aufgeteilt. Dabei wechseln die Handlungsstränge von Kapitel zu Kapitel und enden immer in einer kleinen Weisheit oder einem lustigen Spruch. Dadurch wird man nochmal etwas mehr in die Welt eingeladen. Im Vergleich zum ersten Band, der mit einem großen Cliffhanger endete, gibt es diesmal für den Leser ein paar Antworten – und neue Fragen, die die Aussicht auf einen weiteren Band eröffnen. Darauf bin ich sehr gespannt!

Der aktuelle Band hat mir auf jeden Fall viele, schöne Lesestunden und eine Flucht aus dem kalten Winteralltag ermöglicht. Ich kann das Buch jedem Zwergenfan empfehlen!



Erschienen bei Knaur HC

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Franziska - Stand: 11. März 2022