Die Magie von Winterhaus

Teil 3 der Winterhaus Trilogie
Autor: Ben Guterson
Illustriert von Chloe Bristol
Übersetzt von Alexandra Ernst

Zurück ins Hotel Winterhaus. Es sind Osterferien und Freddy kommt wieder ins Winterhaus, um Elizabeth zu besuchen. Zum ersten Mal kommen seine Eltern mit, die normalerweise nie die Zeit dafür finden. Freddy passt es gar nicht, vor allem, da seine Eltern die ganze Zeit Aktivitäten mit ihm machen wollen. Im Winterhaus passieren nämlich komische Sachen, es scheint, als wäre eine alte Feindin wieder da. Elisabeth ist die einzige, die Winterhaus retten kann, doch ohne Freddys Unterstützung wird das schwer. Doch irgendwie fühlt sie sich seltsam verbunden mit Gracella.
 
Meine Meinung:
„Die Magie von Winterhaus“ ist der perfekte Abschluss der Winterhaus Reihe. Etwas ungewohnt ist es, dass es diesmal nicht in den Winterferien, sondern in den Osterferien spielt. Freddy ist diesmal irgendwie etwas komisch. Er ist nicht mehr so nett wie in den Teilen zuvor und wird ziemlich schnell böse auf Elizabeth. Elizabeth ist sympathisch wie eh und je und Norbridge muss mal wieder den strengen Opa am spielen. Jedes Mal rettet Elizabeth mit Freddy das Winterhaus, nur um dann wieder zu hören, dass sie sich zurückhalten soll.

ie auch die ersten beiden Teile ist das Buch wieder ein schönes, spannendes Wohlfühlbuch. Einfach mal abschalten und in die Welt von Winterhaus eintauchen ist ein Muss. Die Atmosphäre des Buches ist einfach toll! Ich liebe es, dass es soviel um Rätsel geht. Oft kann man auch selbst miträtseln und es macht echt Spaß, so viel über die verschiedenen Formen des „Wort umwandelns“ zu lernen. Winterhaus ist auch ein cooles Setting. Man wünschte sich, dass es dieses Hotel in echt gäbe.

Eine klare Leseempfehlung! Die Trilogie ist einfach magisch.


Erschienen im Verlag Freies Geistesleben

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Mia - Stand: 8. November 2021