Die dunklen Pfade der Magie

Autorin: A. K. Larkwood

Der Fantasyroman „Die dunklen Pfade der Magie“, geschrieben von A.K. Larkwood und veröffentlicht im Sommer diesen Jahres, erzählt die teils tragische Geschichte eines jungen Mädchens. Csorwe ist die erwählte Braut ihres Gottes, des „Unaussprechlichen“, dem sie an ihrem vierzehnten Geburtstag geopfert werden soll. Doch durch die Überredungskünste des Magiers Belthandros Sethennai entscheidet sie sich gegen ihre Religion und für das Leben. Sie begeben sich auf die Suche nach einem verschollenen Relikt und Csorwe, die in der Schuld des Magiers steht, bemüht sich, diese durch ihre Loyalität zu begleichen. Sie entwickelt sich zur Kämpferin und lernt sich in der für sie neuen Welt zurecht zu finden. Zwischen scheinbar unbesiegbaren Mächten, sterbenden Welten und im Verborgenen lebenden Göttern beginnt sie ihr Leben selbst in die Hand zunehmen. Doch der Unaussprechliche vergisst keine seiner Dienerinnen und so wird die Vergangenheit sie früher oder später einholen…

Meine Meinung
Die Autorin hat eine völlig neue Welt erschaffen, in die man wunderbar abtauchen kann. Ich konnte das Buch fast nicht mehr weglegen, so gefesselt war ich von all den nahtlos zusammenhängenden Beschreibungen der Orte und Figuren. Am Anfang war ich etwas verloren, da all die Begrifflichkeiten und die Situation neu und unverständlich waren. Aber durch Vergleiche und sehr geschickt eingefädelte Erklärungen greift A.K. Larkwood diese Wissenslücken wunderbar auf und man findet schnell in die Geschichte und ihre Einzelheiten hinein. Hilfreich sind dabei besonders die vorne gesammelten Namen der wichtigsten Personen, eine Karte der Welten und eine Aussprachehilfe. Ich finde die Präzision, mit der jede Kleinigkeit ihren Platz findet und auch immer wieder aufgegriffen wird faszinierend und - um nicht zu viel zu verraten - bin ich auch von der unvorhergesehenen Wendung der Handlung beeindruckt. Die Eigenschaften der Charaktere und ihre Beziehungen zueinander werden sehr deutlich, und selbst scheinbare Nebenfiguren bekommen ihre eigene Tiefe. Wie es bei jedem guten Fantasy Roman sein sollte, fühlt es sich beim Lesen an, als würde man eine wahre Nacherzählung vor sich haben. Alles ist stimmig, nachvollziehbar und leicht zu lesen. Ich kann das Buch jeder/m empfehlen, der gerne in ganz neue Welten abtaucht.

Erschienen bei TOR

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Lilly - Stand: 4. November 2020