Der vierte Mond

Autorin: Kathleen Weise

„Der vierte Mond“ von Kathleen Weise erschien am 8. Februar 2021 im Wilhelm Heyne Verlag München.

Die Geschichte beginnt im Jahre 2104, als die Menschheit dabei ist die Weiten des Universums für sich zu erschließen. Eine Erkundungsmission auf dem Jupitermond Kallisto geht dabei leider völlig schief, als eine unbekannte Krankheit den Großteil der Mannschaft befällt und dahinrafft. Nur ein Überlebender wartet nun dort in der Station auf Rettung von der Erde. Doch woher stammt diese mysteriöse Krankheit? Die Antwort: ein Bakterium. Eine Erkenntnis, die die lange Suche nach anderem Leben im Universum in Richtung Erfolg zu schieben scheint. Die verschiedenen Interessensgruppen, die sich unter den Menschen gebildet haben, besitzen jedoch ganz unterschiedliche Vorstellungen vom Umgang mit dieser Erkenntnis. Der größte, erstaunlichste Plot jedoch, vor dem ich hier als Spoiler warnen möchte, ist wohl die Symbiose, die zwei der Spaceworker_innen mit dem Bakterium eingegangen sind. Diese, für meine Vorstellungskraft gar unvorstellbare Symbiose, hat mich in großes Erstaunen versetzt.

Der Autorin gelingt es auf fantastische Weise, die Geschehnisse auf der Erde mit jenen auf dem Jupitermond zu verbinden und die Zusammenhänge der Charaktere in einen nachvollziehbaren, sinnvollen Einklang zu bringen. Die Charaktere sind vielschichtig gestaltet und ihre Entwicklungen nachvollziehbar. Einige unbekannte Begrifflichkeiten haben den Lesefluss ab und an ein wenig ins Stocken gebracht, was jedoch bei dieser fesselnden Geschichte durchaus vertretbar und im Hinblick auf die Zeit, in der der Roman spielt, durchaus nachvollziehbar ist. Figurenregister, Abkürzungsverzeichnis und Glossar am Ende des Romans, über deren Existenz ich beim Lesen durchaus dankbar war, helfen den Lesenden auch dabei, der Geschichte trotz kurzer Nachschlageunterbrechungen flüssig folgen zu können.
Prinzipiell bin ich begeistert von dem Roman und kann ihn jedem empfehlen, der bodenständiges Sci-Fi mag oder gerne in das Genre einsteigen möchte.


Erschienen bei Heyne

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: berry - Stand: 14. Mai 2021