Der blutrote Kolibri

Autor: Thilo Lassak

Buchcover Der blutrote Kolibri

In "Der blutrote Kolibri" von Thilo P. Lassak geht es um die 14-jährige Animaya, die mitten im Dschungel in der Stadt Paititi lebt. Dort gibt es strenge Regeln, die jeder zu befolgen hat oder er wird hart bestraft. Die wichtigste Regel ist, dass nicht laut gesprochen werden darf, denn wer spricht, verrät sein Volk. Deshalb heißt das Volk auch das flüsternde Volk und steht unter der Herrschaft des Inka. Die elternlose Animaya hatte bisher jede Regel gewissenhaft befolgt. Aber ein Tag vor dem Haremfest, dem größten Fest, dass sie feiern, bei dem aus allen Mädchen sieben heraus gesucht werden, die danach die Zeit mit Tupac, ihrem Herrscher, im Palast verbringen werden, geht sie verbotener Weise nachts aus dem Haus. Es ist den Bürgern verboten, in der Nacht nach draußen zu gehen, weil dies eine weitere Regel ist.Animaya wagt sich hinaus, weil sie Pfiffe hört und diese Pfiffe waren das Geheimzeichen zwischen ihr und ihrem Vater. Aber sie entdeckt nur einen blutroten Kolibri und den Oberbefehlshaber Kapnu Singa, der eine gefangen genommene Albina gewaltsam mitschleift. Die Albinas sind gemeinsam mit den Spinnenmenschen und den Krokodilreitern ihre schlimmsten Feinde. Animaya muss ihr Volk vor der Unterdrückung ihres Königs retten und gerät dabei in Lebensgefahr. Und als ob das noch nicht genug wäre, verliebt sie sich auch noch in einen Krokodilreiter.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, besonders der Inhalt ist faszinierend. Mir hat es viel Spaß gemacht in diese andere Welt einzutauchen, in der es keine Technik und ganz andere Vorschriften gibt. Der Schreibstil liest sich flüssig und die Umgebung ist bildlich hervorragend beschrieben.

Insgesamt ein packendes Buch, das auch mal eine andere Lebensweise spannend darstellt.

Erschienen bei: Ravensburger

Weiter >>

Autorin / Autor: dini98 - Stand: 5. März 2012