Das Portal der Dämonen

Autor: John Connolly

Samuel, ein elfjähriger Junge, wirkt mit seinem Verhalten ein wenig merkwürdig auf seine Außenwelt. Kein Wunder also, dass er schon zwei Tage vor Halloween als Gespenst unterwegs ist, um „Süßes oder Saures“ zu verlangen. Dabei wird er unfreiwillig Zeuge davon, wie Dämonen von seinen Nachbarn Besitz ergreifen. Leider ist aber auch den Dämonen seine Anwesenheit nicht völlig entgangen, aber was kann ein Elfjähriger schon gegen Dämonen ausrichten? Und wie könnte ihm der verbannte Dämon Nurd helfen?

Als „bartimäuszüngigen Helden“ kündigt die Rückseite Nurd, den Dämonen, an. Ein, wie ich finde, jedoch völlig unzureichender Vergleich. Wer Bartimäus im Kopf hat, weiß was „bartimäuszüngig“ ist und Nurd ist das ganz sicher nicht. Trotz allem ist Nurd eine ganz sympathisch wirkender Figur, nur eben nicht mit Bartimäus und schon gar nicht mit Bartimäus' Zunge zu vergleichen. Es wirkt eher, als hätte man versucht, einen Abklatsch von Bartimäus zu schaffen, aber wie jeder weiß, Kopie ist nicht Original.

Dennoch hat das Buch durchaus seine guten Seiten. Der Autor versteht es zum Beispiel, komplizierte Zusammenhänge dem Leser einfach zu vermitteln. Also, nicht so genial wie Bartimäus, aber durchaus fesselnd, auf seine eigene Art.

Erschienen bei: Cbj

Weiter >>

Autorin / Autor: sanne09 - Stand: 18. Juli 2011
 
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns