Das Lied der Krähen

Autorin: Leigh Bardugo

Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo ist eins der besten Fantasy-Bücher, das ich seit Langem gelesen habe und ich konnte es kaum mehr aus der Hand legen.
Schon allein das Cover ist ein echter Leckerbissen. Die titelgebende Krähe ist sehr schön gezeichnet, die Schrift etwas hervorgehoben und die schwarzen Seiten haben einen absolut genialen Effekt. Noch ein Grund mehr, das Buch gar nicht mehr aus der Hand geben zu wollen.
Auch die Innenseiten des Covers sind wunderschön gestaltet und noch dazu sehr praktisch. Auf ihnen sind zwei verschiedene Karten abgedruckt. Der Clou daran ist, dass eben diese Karten auch im Verlauf der Geschichte angefertigt werden und man sich so nicht nur als Teil der bunt zusammengewürfelten Verbrechertruppe fühlt, sondern auch immer wieder in den Karten Wege aus dem Buch nachvollziehen kann.

Der Roman beginnt zunächst mit der Vorstellung der einzelnen Charaktere und enttäuscht dabei nicht, obwohl der Leser ohne Vorbereitung in eine bunte, detailverliebte und vor allem faszinierende Welt geworfen wird. Das kann am Anfang noch etwas kompliziert sein, doch wer aufmerksam das Geschehen verfolgt kann sich schnell in Ketterdam zurechtfinden.
Fünf der sechs Krähen, unseren Protagonisten, erzählen die Geschichte abwechselnd aus ihren Perspektiven, wodurch die Beweggründe der komplexen Charaktere verständlicher werden und das Buch abwechslungsreich und spannend bleibt. Außerdem können so immer wieder vergangene Ereignisse problemlos aufgeklärt werden ohne dass es dem Leser seltsam erscheint. Durch die verschiedenen Perspektiven ist vor allem gegen Ende des Buches auch eine atemlose Spannung garantiert.
Schnell wachsen einem die verschiedenen Charaktere ans Herz und man fiebert mit ihnen mit. Neben genialen Plänen und waghalsigen Manövern gibt es auch drei zarte Liebesgeschichten, die sich keineswegs in den Vordergrund drängen, das Geschehen aber schön untermauern und mich als Leserin auch oft zum Lachen bringen.
Trotz der eher düsteren Handlung sind die Dialoge ein Genuss, oftmals entstehen zwischen den Charakteren unterhaltsame Wortgefechte. Es gibt aber auch sehr nachdenkliche oder philosophische Passagen.

Der Plot, der sich in seiner Genialität und Spannung irgendwo zwischen Ocean’s Eleven und Game of Thrones bewegt, fesselt von Anfang an. Magie, Verbrechen, eine beinahe unmögliche Aufgabe und ein faszinierender (Anti-)Held, der scheinbar alle Fäden in der Hand hält. Mehr braucht es nicht, um absolutes Lesevergnügen zu schaffen, das in seinen Wendungen überrascht, nie langweilig wird und von dem man unbedingt mehr will.
Zum Glück ist auf Englisch der zweite Band bereits erschienen.
Das Lieder der Krähen- ein absolutes Muss für Fans von Fantastik und raffinierten Wendungen


Erschienen bei Knaur

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: imber - Stand: 6. November 2017
 
 

Bastelideen

grüne Dreiecke mit Zahlen
 
Frau mit Schüssel und Lampe als Hut
 
Reagenzglas
 
 

School@GreenEconomy

 

Links

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns