Das Land der verlorenen Träume

Autor: Caragh O'Brien

Buchcover Das Land der verlorenen Träume

Der zweite Teil der Reihe von Caragh O`Brien knüpft fast nahtlos an den ersten Band an. Nachdem Gaia aus der Enklave entkommen konnte, macht sie sich auf den Weg in den „Toten Wald“, in den Erzählungen zu Folge auch ihre Großmutter geflohen ist. Doch so einfach ist der Weg dorthin nicht, denn das Ödland erstreckt sich kilometerweit, so sind die beiden kurz vor dem Verdursten und werden gerade noch rechtzeitig gerettet. Ihr Retter bringt sie nach Sylum, doch dort findet Gaia Verhältnisse vor, die auch nicht ihren Vorstellungen entsprechen. Ihre Schwester wird ihr weggenommen und so beugt sie sich vorerst den Regeln, um sie wieder zu bekommen.
Bald findet sie heraus, dass die Bewohner Sylums kurz vorm Aussterben stehen und Gaia versucht die Lösung des Problems zu finden.

Gaia führt in dem zweiten Band wieder eine Rebellion gegen das System. Jedoch muss ich leider sagen, dass sie etwas nachgelassen hat nach dem ersten Teil, was vielleicht verständlich ist nachdem, was ihr alles geschehen ist. Sie verliert sich für kurze Zeit selbst und enttäuscht mit ihrem Verhalten nicht nur den Leser. Die anderen Charaktere in diesem Band sind allerdings wunderschön gezeichnet und für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Die Autorin erschafft mit diesem Roman eine wunderschöne Atmosphäre und wieder einmal eine tolle Geschichte, die jeden Leser in den Bann schlägt. Caragh O´Brien Dystopien sind meiner Meinung nach die besten, die ich je gelesen habe und einfach jedem begeisterten Leser zu empfehlen.

Alles in allem findet man in diesem Buch alles was man sich nur wünschen kann: Liebe, Schmerz, Spannung, eine gut durchdachte Story und vor allem Charaktere, die einem ans Herz gehen.

Erschienen im HEYNE-Verlag

Weiter >>

Autorin / Autor: doeni - Stand: 5. März 2012