Armageddon

Autor: Wolfgang Hohlbein

Buchcover

Auf einem Flug nach Tel Aviv begegnet Beka im Flugzeug dem geheimnisvollen Luk, der sich selbst als Lukas Morgenstern vorstellt und sie kosequent Rivkah nennt. Der Mann fasziniert sie und jagt ihr einen Schauder über den Rücken, als er, wie sie es sich schon langte wünschte, den zwei spielenden Kindern Jezabel-Ann und Thora-Marie ein Bein stellt, um das Spiel zu stoppen. Doch bevor Beka sich weitere Gedanken dazu machen kann, was es mit Luke auf sich hat, passiert das Undenkbare. Eine Druckwelle zerreißt das Flugzeug kurz vor der Landung: Eine Atombombenexplosion.

Beka und Luke wachen sieben Jahre später nackt in dunklen Katakomben tief unter der Stadt Israel in einem verlassenen Tempel auf. Sie haben überlebt. Sie werden von einer Gruppe Kinder aufgelesen unter denen sich auch Thora wiederfindet. Beschützer ist Zadkiel, ein Engel mit weit ausbreitenden Flügeln, der die Gruppe mit nicht verseuchtem Wasser und dem einzigen Essen, Manna versorgt. Zeloten, Dämonen, Engel … Sie sind die Auserwählten, Armageddon hat begonnen – die letzte Schlacht ...

Während mich auf dem ersten Blick die 599 Seiten abgeschreckt haben und ich mit Lesen begann, war es so spannend, das ich immer wieder Zwangspause machte, damit das Buch ja nicht zu Ende geht. ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Fantasy und Endzeitszenarien, Kämpfe und Dialoge, ach ich liebe Herrn Hohlbein einfach. Nach seiner Vampir-Büchern, „Die Chronik der Unsterblichen“ (auch als TV-Serie erfolgreich) hat er sich auf meine Leseliste und Lieblingsautorenliste ganz nach oben geschlichen. Er selbst sagt über sich: "Wäre ich im Mittelalter geboren worden, dann wäre ich wahrscheinlich von Hof zu Hof gezogen, um Geschichten von Drachen, Schlachten und Liebeständel zum Besten zu geben."

Wolfgang Hohlbein ist im Jahr 1953 in Weimar geboren und eigentlich gelernter Industriekaufmann. Sein Debüt erschien 1982 als er mit »Märchenmond« einen Autorenwettbewerb gewann. Seitdem schreibt er ohne Unterlass und gehört zu den meistgelesenen und erfolgreichsten deutschsprachige Fantasy-Autoren. Viele seiner Werke sind in verschiedensten Sprachen übersetzt, auch im Fernsehen ist er mit Büchern wie „Blut der Templer“ oder „Wir sind die Nacht“ vertreten.

Ich kann das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen.

Erschienen bei Piper

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: likemoon - Stand: 25. Oktober 2017