Arkadien fällt

Autor: Kai Meyer

Inhalt
Rosa Alcantara und Alessandro Carnevare ist es wohl einfach nicht vergönnt zur Ruhe zu kommen. Denn nach einer geruhsamen Beerdigung entwickelt sich die Lage der beiden rasant in eine brenzlige Situation: Die Polizei sucht sie wegen Mordes und ihre eigenen Clans versuchen sie ihrerseits zu beseitigen. So beginnt eine hektische Jagd über die gesamte Insel, die scheinbar keinen sicheren Unterschlupf mehr zu bieten hat. Während Rosa und Alessandro jedoch nach Antworten suchen, die Tabula, Appollonio und Davide Alcantaras Rolle erklären sollen, stoßen sie immer nur auf weitere Fragen. Auch die Statuen haben ihr Geheimnis noch nicht preisgegeben. Doch so langsam löst sich das Puzzle. Denn Rosa und Alessandro erhalten überraschend Unterstützung, die jedoch ganz andere Ziele zu verfolgen scheint.

Meine Meinung
Der dritte und letzte Teil der Arkadien-Reihe von Kai Meyer krönt die Trilogie geradezu. Denn dieser Band ist so spannungsgeladen und entwickelt sich so unvorhersehbar, dass eine Zusammenfassung wirklich schwer fällt, wenn sie nicht allzu viel verraten soll. Doch ich kann sagen, dass alle Fragen, die sich mittlerweile angesammelt haben, beantwortet werden, sodass keinesfalls ein offenes Ende zu erwarten ist.

Kai Meyer schafft es, das gesamte Buch über eine düstere Spannung aufrechtzuerhalten, die aber glücklicherweise durch Rosas Sarkasmus an einigen Stellen etwas gelockert wird. So kreiert der Autor mit seiner grandiosen Mischung aus fesselndem und schmunzelndem Schreibstil eine atemberaubende Handlung, sodass man die Geschichte auf gar keinen Fall aus der Hand legen will. Doch tragen auch die Charaktere ganz klar die Spannung, denn sie sind so real gezeichnet, dass man gar nicht anders kann als sie zu verstehen und mit ihnen zu fühlen – auch wenn man einmal dem Falschen sein Verständnis gegenüber bringt. Andererseits haben mir an diesem Band all die neuen Arkadierfamilien gefallen, sodass neben Lamien und Panthera nun auch Hundinga, Harpyien und  Arachniden die Handlung färben.

Damit beweist Kai Meyer, dass er ein wahrer Meister seines Faches ist, da einfach alles stimmt: mitreißende Handlung, bis zum Schluss ungeklärte Fragen, realitätsnahe Charaktere und bemerkenswerte Umgebungen. So kann ich „Arkadien fällt“ besten Gewissens weiterempfehlen, an alle die prickelnde Fantasy mögen und als Abschluss ein wahres Feuerwerk der Schriftstellerkunst erwartet haben.

Erschienen bei: Carlsen

Weiter >>

Autorin / Autor: sanny - Stand: 20. Oktober 2011
 
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns