Anarchie Déco

Autor_innen:  J. C. Vogt

Der 480 Seiten umfassende, historische Fantasy-Roman „Anarchie Déco“ wurde von Judith und Christian Vogt geschrieben. Er erschien im August 2021, versetzt den Leser jedoch in die Zeit der Weimarer Republik – genauer gesagt in das Jahr 1927 – zurück. Dort begleitet man die Forschungen der jungen Physikdoktorandin Nike Wehner, die bei ihrem Professor Dr. Pfeiffer im neuen physikalischen Forschungsfeld der Magie promoviert.

Da Magie jedoch nur unter der Verbindung von Mann und Frau sowie Wissenschaft und Kunst ausgeübt werden kann, erhält sie Unterstützung durch den tschechischen Kunststudenten Sandor Cerny. Gemeinsam versuchen sie Gesetzmäßigkeiten zu definieren, unter denen die neuen Phänomene zu Stande kommen. Doch nicht nur die Wissenschaft ist der Magie auf die Schliche gekommen. Auch in den Straßen Berlins hinterlässt sie deutliche Spuren – und das nicht nur zur Unterhaltung. Ungewöhnliche Verbrechen häufen sich und Nike soll Kommissar Seidel, der kurz vor der Pensionierung steht, bei der Aufklärung als wissenschaftliche Beraterin unterstützen.

Neben den vier genannten Protagonisten spielen eine ganze Reihe Nebencharaktere eine Rolle und stellen das bunte Treiben Berlins in den Goldenen Zwanzigern dar. Neben vielen fiktiven Charakteren wie Nikes Mutter oder Kommilitonin Erika, wurden auch historische Persönlichkeiten wie Politiker Paul Fröhlich oder verschiedene Physiker wie Einstein und Heisenberg eingebaut. Rundherum also ein gelungenes Setting.

Die Story im Setting wechselt häufig zwischen Nike und Sandor, die neben der gemeinsamen Arbeit ansonsten unterschiedliche Interessen verfolgen. Während Sandor im politischen Streit zwischen Nationalsozialisten und Kommunisten ungeachtet seiner Anstellung bei der Polizei Position bezieht, lernt Nike viel über ihre eigene Sexualität und ihr Selbstverständnis. Somit lassen die Autoren neben den zentralen Pfeilern Magie und Physik viele zeitgeschichtliche Faktoren einfließen. Es dreht sich um Gleichberechtigung, sexuelle Freiheit, politische Unruhen, Antisemitismus, Armut und die prekäre Wohnsituation in Berlin 1927. Die Hintergründe sind sorgsam recherchiert und Historie und Fantasy fließen nahtlos ineinander. Somit wird der ein oder andere Leser bestimmt animiert, sich noch einmal genauer mit der deutschen Geschichte auseinander zu setzen. Besonders detailliert sind die Beschreibungen der physikalischen Vorgänge. Der Physiklaie gerät da leicht in Versuchung, die magische Physik als reales Betätigungsfeld der modernen Naturwissenschaften zu halten.

Generell kann man sich in das Geschehen sehr gut einfühlen – wenn man einen Zugang gefunden hat. Dies fiel mir persönlich auf den ersten Seiten schwer, da Nike eine relativ emotionslose, zurückhaltende Protagonistin ist. Ich hatte es schließlich Georgette zu verdanken, die mich begeistern konnte. Sobald einem das gelungen ist, hat man aber schöne Lesestunden mit „Anarchie Déco“ vor sich!


Erschienen bei FISCHER Tor

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Franzsika - Stand: 28. Oktober 2021