Informatikerin - oje, soll ich wirklich??

Du magst Mathe, das Kombinieren von Sachverhalten fällt dir nicht schwer. Aber wie findest du heraus, ob dir ein Informatikstudium liegt?

InformatikerInnen sitzen den ganzen Tag und auch noch nachts vor dem Bildschirm. Informatik ist abgehoben, trocken und hat mit der Wirklichkeit nichts zu tun. Informatik ist superschwierig und nur absolute Genies kennen sich damit aus. Ich gehöre auf keinen Fall dazu, das weiß ich mit 100 %iger Sicherheit....!
Wirklich? Mathe kannst du doch vielleicht ganz gut, das Kombinieren von Sachverhalten fällt dir auch nicht schwer und du kannst gut in einer Gruppe arbeiten - also warum nicht den Schritt wagen und ein Informatikstudium beginnen. Wenn du wissen möchtest, was dich in einem solchen Studium erwartet und ob du genügend Talent dafür mitbringst, kannst du einige Selbsttests machen, die dir von verschiedenen Hochschulen angeboten werden. Dabei geht es nicht nur um dein mathematisches Verständnis, sondern auch um deine Kombinationsfähigkeit oder deine Erfassungsgabe.

Beispielaufgabe aus einem Test der TU Chemnitz

In einem Haus hängen auf dem Dachboden drei Glühbirnen (wobei man davon ausgehen kann, dass sie funktionieren und ausgeschaltet sind). Die dazugehörigen Schalter befinden sich aufgrund eines Designfehlers im Keller. Es ist leider auch nicht bekannt, welcher Schalter zu welcher Glühbirne gehört. Der Hausbesitzer - ein ausgesprochen fauler Informatiker ;-) - möchte mit möglichst wenig Aufwand herausfinden, welcher Schalter welche Glühbirne bedient.

Er befindet sich im Keller und will nur ein einziges mal die lange Treppe bis auf den Dachboden steigen. Wie kann er trotzdem die Zuordnung zwischen den Schaltern und Glühbirnen herausfinden? Dabei hilft ihm keine andere Person, es sind keine technischen Hilfsmittel erlaubt, der Keller hat keine Fenster und darf nicht noch einmal betreten werden nach Verlassen.

Erst mal nachdenken, bevor ihr nachguckt  ;-)

Entscheidungshilfen

Weil sehr Viele das Studium frühzeitig abgebrochen haben, sind die Hochschulen sehr daran interessiert, den zukünftigen StudentInnen Entscheidungs-Hilfen anzubieten und so einer Fehl-Entscheidung vorzubeugen. Klar ist, dass es auch unterschiedliche Vorkenntnisse bei den StudienanfängerInnen gibt und deshalb bieten einige Unis Vorkurse vor allem in Mathematik, aber auch in Informatik an. Spielt ihr ernsthaft mit dem Gedanken, Informatikerin zu werden, könnt ihr in Ruhe diese Selbsttest durchspielen.

Autorin / Autor: Rosi Stolz - Stand: aktualisiert 2015