Frida Kahlo und die Farben des Lebens

Autorin: Caroline Bernard

Ein Buch so herrlich bunt die Frida Kahlo!

„Frida Kahlo und die Farben des Lebens“ von Caroline Bernard ist 2019 im Verlag Aufbau Taschenbuch erschienen und umfasst 400 Seiten. Es handelt sich hier um den 11. Band aus der Reihe „Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe“. Hinter dem Pseudonym Caroline Bernard steckt Tania Schlie, eine Literaturwissenschaftlerin, die als freie Autorin tätig ist.

Um was geht es? (dem Klappentext entnommen):
Mexiko, 1925: Frida will Ärztin werden, ein Unfall macht dies zunichte. Dann verliebt sie sich in das Malergenie Diego Rivera. Mit ihm taucht sie in die Welt der Kunst ein, er ermutigt sie in ihrem Schaffen – und er betrügt sie. Frida ist tief verletzt, im Wissen, dass Glück nur geborgt ist, stürzt sie sich ins Leben. Die Pariser Surrealisten liegen ihr genauso zu Füßen wie Picasso und Trotzki. Frida geht ihren eigenen Weg, ob sie mit ihren Bildern Erfolge feiert oder den Schicksalsschlag einer Fehlgeburt hinnehmen muss – doch dann wird sie vor eine Entscheidung gestellt, bei der sie alles in Frage stellen muss, woran sie bisher geglaubt hat.

Caroline Bernard schafft es mit ihrem Schreibstil gekonnt, den Leser in den Bann der Geschichte um Frida Kahlo zu ziehen. Bernards Faszination an dieser wunderbaren und eigensinnigen Frau und ihrer ganzen Geschichte meint man förmlich in jeder Zeile zu spüren. Der Roman lässt sich flüssig und wunderbar lebendig lesen und ich konnte mich als Leserin sehr gut in die gesamte Stimmung des toll recherchierten Buches einfühlen.
Caroline Bernard hat ihr Buch mit vielen Fakten zur Person Frida Kahlo be- und unterlegt und gleichzeitig auch ihre eigene Geschichte erzählt. Diese Mischung habe ich sehr genossen: ich konnte in die Gedanken von Frida Kahlo eintauchen, in die Geschehnisse um sie herum, in ihre mexikanische Lebensweise, ihre Weiblichkeit, ihren Eigensinn, ihren Mut, ihre Kunst, ihre Farben, ihre Lebendigkeit und ihre große Liebe zu Diego.

Fazit:
„Frida Kahlo und die Farben des Lebens“ ist ein unterhaltsamer, kurzweiliger, lesenswerter Roman. Die Faszination an und Verehrung von Frida Kahlo ist während des ganzen Buches spürbar und ich habe jede Seite genossen.
Ich kann es wirklich weiterempfehlen.

Erschienen bei Aufbau Taschenbuch

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: barabaram - Stand: 30. September 2019