50 Jahre Frauenstimmrecht - 25 Frauen über Demokratie, Macht und Gleichberechtigung

Herausgeberinnen: Isabel Rohner, Irène Schäppi

In dem Buch „50 Jahre Frauenstimmrecht (…)“ geht es um die Erzählungen von 25 Frauen, die anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Frauenstimmwahlrechts in der Schweiz über die Rolle der Frau in der heutigen Gesellschaft diskutieren. Dabei gehen sie auf die Unterschiede zwischen Mann und Frau in den Bereichen Politik, Kultur, Wirtschaft und Öffentlichkeit ein.

Besonders begeistert bin ich von dem wunderschön gestalteten Cover, dass wie im Vorwort steht, von einem 16-jährigen Mädchen entworfen wurde. Das Buch beinhaltet nicht nur Texte, sondern von Frauen geschriebene Lieder und einen Comic. Aber da hört die Vielfalt noch nicht auf. Jeder der einzelnen Texte ist so einzigartig und beschreibt das Thema Gleichberechtigung aus unglaublich vielen Perspektiven. Manche sind wie ein Sachtext geschrieben und beziehen sich auf die Geschichte, aus der die heutige Situation resultiert, andere sind atmosphärisch geschrieben und wieder andere in Form eines Interviews. Der Vielfalt und Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt worden. Die Texte werden mit einer kleinen „Autorenvorstellung“ begonnen. Frauen aus verschiedensten Lebenssituationen, mit den unterschiedlichsten Beweggründen erzählen ihre Geschichten. Gerade da die Texte von allen Altersgruppen verfasst wurden, bekommt man einen guten Einblick, aus allen Perspektiven. Jeder Abschnitt einer Verfasserin endet mit einem großartigen Zitat und gibt Anlass zum Reflektieren. 

Bemerkenswert ist, dass einige Texte sogar in Französisch und der Comic in Schweizerdeutsch verfasst wurde.
Bevor ich das Buch gelesen habe, war mir die Aktualität dieses Themas gar nicht so bewusst. Natürlich hat man mit dem Thema Gleichberechtigung schon mal Kontakt gehabt, aber mir war gar nicht klar, wie notwendig heutzutage solche Diskussionen, Bücher und Gespräche noch sind. Das Frauenstimmenwahlrecht wurde erst vor 50 Jahren in der Schweiz eingeführt, obwohl die westlichen Länder von sich behaupten, sie seien modern und fortschrittlich. Das Buch hat mir auf jeden Fall als Augenöffner gedient und daher würde ich es jedem empfehlen, auch wenn er/sie noch nicht so tief in der Materie steckt oder sich bisher überhaupt noch nicht mit dem Thema beschäftigt hat.

Insgesamt finde ich es total schön, wie viel Kraft den Leserinnen gegeben wird und Mut, sich für sich selber, aber auch für andere Frauen einzusetzen. Es wird deutlich gemacht, dass man sich mit Selbstbewusstsein und einem starken Willen für das Bessere einsetzen kann und soll, und dass Frauen so viel stärker sind als sie glauben. Aufgrund der vielen tollen Messages und der unglaublichen Mühe, die in das Buch gesteckt wurde, kann ich nur jedem empfehlen, das großartige Werk zu lesen. 

Erschienen im Limmat Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Neele - Stand: 1. Dezember 2021