Eine Tüte grüner Wind

Autorin: Gesine Schulz
Sich 2 Stunden Zeit nehmen und nach Irland entführen lassen...

Lucys Mutter lässt den geplanten Urlaub mit ihrer Tochter platzen, da sie mit ihrem neuen Freund ein paar Wochen zusammen sein will. Dabei ist Lucy natürlich überflüssig. Zu allem Überfluss soll sie ihre Ferien auch noch bei ihrer Tante Paula verbringen, die nach Irland ausgewandert ist. In Irland regnet es die ganze Zeit, alle haben sie dort rote Haare und das Haus von Tante Paula hat kein Dach, dessen ist sich Lucy sicher. Aus Protest gegen den bevorstehenden Irland Aufenthalt färbt sie sich ihre Haare – rot. Ein wenig verunsichert sitzt Lucy im Flieger nach Irland und ruft sich die Worte ihrer Mutter in den Sinn: Grüß Tante Paula von mir, sieh zu, dass du ihr nicht lästig wirst und pass auf, dass du keine Hühnerflöhe bekommst! In Irland gelandet stellt sich exzentrische Tante als fröhliche Person heraus, die ihren ganz eigenen Tagesrhythmus hat, dem sich Lucy gerne anpasst. Die vermeintlich trüben, langweiligen Ferien in einem Land, in dem es Tag und Nacht regnet, stellen sich für Lucy nach kurzer Zeit als sehr schön heraus. Sie freundet sich mit zwei Nachbarskindern an und lernt die Schönheit Irlands kennen.

Einfach faszinierend
Nach zwei Stunden lesen hatte ich das Buch leider schon durch. Passagen wie „Lucy sah in den Spiegel und fand, sie sah aus wie Paddington, der Bär. Lieber würde sie nass werden, eine Lungenentzündung bekommen und jung sterben, als dass sie so herumlaufen würde.“ und „Ein Hut! Die Schrecken nahmen kein Ende.“ haben mich sehr zum Lachen gebracht. Jede Figur in dem Buch, ob Mensch oder Tier, hat seinen ganz eigenen Charakter. Eine Katze, die Eigelb und kuschelige Pullover liebt, ein Hund, der das Autofahren und das Jagen von kleinen Hunden schätzt, Lucy, die gerne strickt und Erdbeereis isst und natürlich auch Tante Paula, die aus Treibholz hübsche Spiegel herstellt. Mich hat dieses Buch durch seine Einfachheit sehr fasziniert. Eine Altersempfehlung zu geben, wäre das Dümmste, was ich machen könnte. Sowohl Mädchen ab 10 Jahren sollten dieses Buch lesen aber auf jeden Fall auch Erwachsene, die sich einfach mal zwei Stunden Zeit nehmen und sich nach Irland entführen lassen.

Autorin / Autor: teasi - Stand: 5. Juli 2005