Das altruistische Hirn

Autor: Donald W. Pfaff

Wenn man zunächst den Titel „Das altruistische Hirn“ liest, denkt man an einen komplizierten Sachverhalt, irgendwelche Erklärungen und viel Wissenschaft. Vielleicht kennt man den Begriff „Altruismus“ gar nicht und denkt an eine komplizierte wissenschaftliche Erklärung über die Funktionsweise des Gehirns. Über das Sachbuch „Das altruistische Hirn“ von Donald W. Pfaff lässt sich das nicht sagen. Natürlich geht es um Wissenschaft, um genau zu sein um Neurobiologie, und darum ob der Mensch von Natur aus gut ist. Doch die Erklärungen sind auch für Laien mit Interesse am Stoff verständlich. Das Buch ist in zwei Teile gegliedert und besitzt neun Kapitel. Hier erklärt der Autor den Altruismus auf der Basis moderner, aktueller Forschungsergebnisse. Hierbei geht er auf biologische/evolutionäre Wurzeln von Altruismus ein, erklärt die egoistische DNA, Verwandtenselektion, Gruppenselektion, Synapsen, Reiz und vieles mehr, also alles, was aus dem Biologieunterricht teilweise bekannt sein dürfte. Dann kommt der Autor auf seine „Theorie vom altruistischen Hirn“ (TAG) und erklärt diese sehr ausführlich. Im Laufe des Buches wird aber deutlich, dass es Donald W. Pfaff um mehr als nur die wissenschaftliche Erklärung einer eigenen Theorie geht, vielmehr möchte er auch die Menschen dazu bringen, mehr Gutes zu tun, da nach seiner Meinung die Menschen schon auf Gutes im Gehirn vorprogrammiert sind. Insgesamt lässt sich sagen, dass das Buch wichtige wissenschaftliche Ereignisse und eine neue Theorie liefert, die aber auch für den Alltag von Bedeutung ist.

Donald W. Pfaff studierte selbst an der Universität Harvard und promovierte am Massachuttes Institute of Technology (MIT). Im Laufe seines Lebens hat er viel Wissen angesammelt und ist nun Professor und Leiter des Labors für Neurobiologie und Verhaltenspsychologie der Rockefeller University. Mit der Theorie des altruistischen Gehirns liefert er einen wichtigen Baustein für weitere arbeiten auf diesem Gebiet. Meiner Meinung nach ist dieses Buch sehr gut und wirklich empfehlenswert für jeden, der sich für Wissenschaft interessiert. Natürlich braucht es auch etwas Vorwissen, hier reicht aber schon das Wissen aus dem Biologie Unterricht der zehnten und elften Klasse, sodass wirklich jeder dieses Buch als Einstieg in die Wissenschaft unseres Gehirnes lesen sollte. 
     

Erschienen bei hogrefe

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Yasemin Yenilmez - Stand: 29. Juni 2016
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns