Abnehmtipps zum Anti-Diät-Tag

Wie Medien einen gut gemeinten Aktionstag zum Gegenteil verkehren

Ob Low-Carb, Crash-Diät oder sogenannte Formula-Diäten, bei denen man spärliche Mahlzeiten mit irgendwelchen sättigenden Pülverchen kombinieren muss: Diäten bringen nichts. Fast immer enden sie, wenn sie nicht zu einer dauerhaften Ernährungsumstellung führen, beim gefürchteten Jojo-Effekt und sorgen dann nach wochenlanger Quälerei für doppelten Frust. Grund genug, sie aus den eigenen Lebensentwürfen ein für allemal zu verbannen.

Der Internationale Anti-Diät-Tag, der seit 1992 jährlich am 6. Mai stattfindet und von einer feministischen Autorin ins Leben gerufen wurde, will unter anderem auch auf die schädlichen Folgen von ungesundem Abnehmverhalten hinweisen. Der Anti-Diät-Tag soll zudem hinterfragen, warum wir uns so sehr von Schönheitsidealen unter Druck setzen lassen, dass wir uns selbst nicht mehr leiden können und vergessen, das Leben zu genießen. Im Mittelpunkt des Tages steht darum in erster Linie die Würdigung der menschlichen Vielfalt - auch in Sachen Gewicht und Größe.

Mary Evans Young hatte am 6. Mai 1992 ein Fernsehinterview gegeben, in dem sie auf die Sinnlosigkeit und auch die Gefahr von Abnehmkuren hingewiesen. Sie selbst hatte eine Magersucht überwunden. Das Interview sorgte bei vielen offenbar für einen Aha-Effekt, zumal das Thema Essstörungen in den Medien damals noch nicht so präsent war wie heute.

Europa-Verfettung und Kalorienbomben
Auch wenn der Tag in vielen Ländern als Anlass für symbolische Aktionen gegen Schönheitswahn und Figurterror genutzt wird, werdet ihr an diesem Tag in den Medien wahrscheinlich mehr über "die größten Kalorienbomben", "wirklich erfolgreiche Diäten" und die Bikinifigur lesen und hören denn je. Oder aber darüber, dass nun auch die Europäer immer dicker werden (heute.de: "Europa verfettet"). Dass die Kinder schon zu dick sind. Und dass jede Art der Bewegung beim Abnehmen helfen kann. Und welche Experten Tipps zum gesunden Abnehmen parat haben.

Und wer dann ausnahmsweise mal nicht übers Abnehmen oder "zu dick sein" schreibt, der präsentiert leckere Gerichte, von denen man garantiert nicht abnehmen soll. Wow!

Unser Gegenvorschlag: Heute ist genau der richtige Tag für eine Diät. Und zwar eine Medien-Diät. Die wirkt nämlich garantiert gegen Figurstress und Beauty-Frust.

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 6. Mai 2015
 
 
 

Anzeige

Frau mit Zopf als Bart
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns