Zerrungen, Stauchungen, Knochenbrüche

Warum High Heels so gefährlich sind

Bild: LizzyNet

Wer piekfein und ladylike daherkommen möchte, der trägt Schuhe mit Absätzen. Wer dabei an Höhe nicht geizt, lebt allerdings auf gefährlichem Fuß. Denn, wie Forscher aus dem High-Heels-Paradies USA anhand eines großen Datensatzes zu Verletzungen zeigen konnten, gehen viele Verletzungen auf das Konto von falschen Schuhen am falschen Ort.
Die Zahl der Verletzungen wegen zu hoher Schuhe hat sich zwischen den Jahren 2002 und 2012 in den USA offenbar verdoppelt. Grund genug, das Thema  wissenschaftlich zu beleuchten und der Empfehlung geeigneten Schuhwerks mit entsprechenden Zahlen mehr Nachdruck zu verleihen. Denn obwohl Forscherinnen immer wieder auf die Haltungsschäden durch zu hohe Schuhe hingewiesen haben, hat sich bislang noch niemand die Mühe gemacht, mal auf die Schrecken der High Heels Unfälle hinzuweisen. Eine Lücke, die Gerald McGwin vond er University of Alabama at Birmingham nun glücklicherweise geschlossen haben.

Vor allem die Altersgruppe 20-29 scheint den ausgewerteten Daten zufolge gefährdet zu sein, sich mit ihren High Heels Verletzungen zuzuziehen.
Die meisten Verletzungen betrafen dabei den Knöchel oder den Fuß, bei knapp 20 Prozent kam es zu einer Beteiligung von Knien, Hüfte, Schulter oder sogar dem Kopf. Jeder fünfte Unfall ging mit einem Bruch einher.
Und verrückterweise: ungefähr die Hälfte der Verletzungen passierte im heimischen Umfeld. Da fragt man sich natürlich auch, ob man zu Hause oder auf dem Weg zur Nachbarin unbedingt High Heels tragen muss.

Mal abgesehen davon, dass die erzwungene Fußstellung in High Heels sowieso nicht gerade komfortabel ist, verursacht das ständige Laufen in hochhackigen Schuhen allerlei Fuß-, Bein- und Gelenkbeschwerden. Das Herumgestöckel reduziert die Knöchelmuskultur, verkürzt die Schrittlänge (oh nein und das, wo Models in ihren High Heels doch immer so große Schritte machen müssen), verringert überhaupt den ganzen Bewegungsradius und beeinträchtigt das Gleichgewicht. Diverse Studien haben zudem schon nachgewiesen, dass das regelmäßige und langfristige Tragen solcher Schuhe die Gangart stark verändert und die Muskulatur und die Sehnen stark belastet, so dass spätere Beschwerden die Folge sein können.

Die Forscher empfehlen darum, die Schuhe stets dem Anlass und den entsprechenden Bodengegebenheiten anzupassen. Aber ehrlich gesagt, will einem eigentlich kein einziger Boden einfallen, der für High Heels wirklich geeignet wäre ;-). Aber auch das wird wohl keinen echten High-Heels-Fan davon abhalten, Leib und Leben zu riskieren, nur um ein paar Zentimeter höher durch die Welt zu stolzieren.

Die Ergebnisse der Untersuchung sind im Fachblatt Journal of Foot and Ankle Injuries erschienen.

Was denkst du darüber?

Quelle:

Autorin / Autor: Redaktion / - Stand: 1. Juni 2015
 
 
 

Anzeige

Frau mit Zopf als Bart
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns