No Jungs! Der große Zickenzauber

Autor: Thomas C. Brezina
Dies ist schon der 19. Band der Reihe

Lissi und Tinka waren eigentlich ganz normal, mal davon abgesehen, dass sie Stiefschwestern sind und in einer total verrückten Patchworkfamilie leben. Bis Emma Schickentanz kam, eine echte Hexe. Sie wollte "Urlaub machen" und gab ihre Fähigkeiten an Lissi und Tinka ab. Zu dem Folfoniaschlüssel den jede Hexe besaß, vermachte sie den beiden auch noch ein kleines Hexenhäuschen mitsamt dem unsichtbaren Hexenkater Cosimo. Von da an verbrachten die Schwestern jedes Wochenende in dem Hexenhaus. Dass die Stiefschwestern Hexen sind wusste aber keiner und das darf auch keiner erfahren. In diesem Band stehen die beiden knapp davor aufzufliegen.

Zu diesem Band:

Alle werden plötzlich zu Zicken. Sogar  Frau Lydofsky, sie sonst nur meckert, findet ihre zwei kleinen Nachbarinnen plötzlich entzückend. Dazu ist auch noch das Böse, durch die Folgen des Klimawandels, aus dem ewigen Eis entkommen und will die guten Hexen vernichten (dazu gehören auch Tinka und Lissi).  Als ob das nicht schlimm genug wäre! Aber nein, Lissi und Tinka müssen auch noch ihre doofe Cousine ertragen, die perfekt zu den restlichen Zicken passt. Lissi hält das alles nicht durch und startet einen riesigen Anti-Zicken-Zauber. Doch der wirkt leider nicht so wie sie es sich erhofft hatte. Es kommt zu einem Rollentausch, Tinka wird zum Rowdy-Girl und Lissi zum Mama-Liebling im Rüschenkleid. Das ist gerade aber total ungünstig, denn Lissi ist zur Kratzbürstensendung "Giga-Gören" eingeladen und Tinka zur Reality-Soap " Prinzessin für einen Tag". Doch das schlimmste ist, dass sie nur noch unnützes Zeug labern und sie nichts dagegen machen können.

Dass das Böse daran schuld ist bemerken sie unglücklicherweise erst spät…

Meine Meinung

Ich finde das Buch okay. Ich glaube aber, dass es für Mädchen ab 12 nicht mehr wirklich ansprechend ist. So war es im Endeffekt auch bei mir.
Es bleibt nun mal ein Kinderbuch.

Weiter auf LizzyNet >>>