Morag und der magische Kristall

Autor: D.A. Nelson

Morag ist ein junges Mädchen. Sie lebt bei Jeremy und Moira, ihren Adoptiveltern. Ihre Eltern sind verschollen und keiner weiß genau, was mit ihnen geschehen ist. Bei Jeremy und Moira wird sie unfair behandelt. Sie muss putzen, kochen, aufräumen, während Jeremy und Moira sich bedienen lassen. Tut Morag nicht das, was man ihr sagt, wird sie in den Keller gesperrt. Morag hat aber Angst vor dem Keller, weil er so dunkel ist.

Eines Tages reicht es Morag und sie rastet aus. Daraufhin wird Morag wieder in den Keller gesperrt. Dort trifft sie den Dodo Bertie und die Ratte Aldiss. Die beiden sind auf einer Mission. Sie müssen das sogenannte „Auge von Lornisch“, einen mächtigen Kristall, der von dem Bösewicht Devlish gestohlen wurde, finden. Er lebt auf Murst, aber keiner weiß wo Murst liegt, außer dem Drachen Shona, der allerdings von Shona versteinert wurde. Morag bittet ihre neuen Freunde sie mitzunehmen. Schließlich wird Morag mitgenommen und lernt eine Welt kennen, die vor den Menschen geheim gehalten wird. Unterwegs vergrößert sich die kleine Truppe, aber es passieren auch schreckliche Dinge. Als sie in ihrer Mission sehr weit gekommen sind, wird Morag entführt und nach Murst in die Burg des bösen Devlish gebracht. Werden Bertie, Aldiss und Co. es schaffen sie zu befreien und auch den magischen Kristall zu retten?

Schön geschrieben und eher für jüngere Mädchen

Ich finde das Buch ganz gut, nur es ist nicht ganz für meine Altersgruppe (17 Jahre) geeignet. Es lässt sich leicht lesen und einige Charaktere sind sehr niedlich (wie z.B. der Dodo und die Ratte). Obwohl ich finde, dass dies Buch nicht meinem Alter entspricht, hoffe ich, dass noch weitere Teile heraus kommen, weil ein paar Dinge gerade zu nach einer Fortsetzung schreien. Allerdings finde ich auch, dass die Geschichte ein wenig an Harry Potter erinnert, also ist die Handlung nicht völlig neu.

Erschienen im cbj Verlag

Weiter auf LizzyNet >>>

Autorin / Autor: citra2310 - Stand: 27. April 2009