Blogging - öffentlicher Meinungsaustausch

Stricksogge gibt Tipps für angehende Bloggerinnen :-)

Jeder hat schon einmal davon gehört und war vielleicht auch schon auf einem so genannten Weblog (von dem Wort „Web“ und „log“ für Logbuch), oder auch kurz Blog. Blogs sind heutzutage sehr verbreitet und nicht nur Journalisten, bekannte Persönlichkeiten oder Konzerne führen einen Blog, sondern auch einzelne Privatpersonen geben Geschichten und Informationen über sich und ihr Leben preis.

Ein Blog ist ein im Internet geführtes Tagebuch oder Journal und für jeden zugänglich. Das Blog kann sowohl über Anbieter im Internet, darunter auch kostenfreie, als auch über spezielle Software erstellt werden. Es wird allerdings dazu geraten, als Einsteiger eher einen kostenlosen Service zu nutzen, als sich für Geld eines dieser Programme zu kaufen.

Blogs gibt es in allen unterschiedlichen Varianten, Farben und Formen, sodass sicherlich für jeden etwas dabei ist. So gibt es zum Beispiel Artblogs über Kunst und Kultur, Fachblogs, die sich auf spezielle Themen konzentrieren, Edublogs über Erziehung und Bildung und Tumbleblogs als Online-Tagebücher.

Das tolle an Blogs ist, dass diese endlos geführt werden und alte Beiträge in einem Archiv immer noch zur Verfügung stehen. Entdeckt man also einen Blog, der einem inhaltlicht und stilistisch gut gefällt, so findet man nicht nur einen, sondern gleich mehrere Texte nach dem eigenen Geschmack und es folgen regelmäßig neue. Du hast Interesse und würdest gerne auch Blogs wie Zeitschriften regelmäßig und gerne lesen? Im Internet gibt es viele Blog-Verzeichnisse und Blog-Linkslisten, die dir helfen (siehe Kasten).

Allgemein ist aber zu sagen, dass man gute Blogs meist beim Stöbern z.B. durch die Bloglisten von unterschiedlichen Bloganbietern findet. Hast du jetzt vielleicht sogar selbst Lust bekommen, einen Blog zu starten? Das ist ja wundervoll! Vorher solltest du dir allerdings überlegen, welche Zielgruppe du mit deinem Blog ansprechen möchtest und welche Themen du behandelt willst. Ich rate dir auch, nicht so viel über dich selbst zu verraten, denn über die Inhalte des Blogs können schnell Rückschlüsse auf den Autoren gezogen werden. Ich persönlich gebe auf meinem Blog lediglich mein Alter und meine Interessen an, ich habe noch nicht einmal ein Bild veröffentlicht. Wenn du dir über das alles im Klaren bist, musst du dir einen Bloganbieter suchen. Einige deutsche Anbieter findet ihr im Kasten rechts.

Einige deutsche Blog- Anbieter

Ich persönlich kann www.blogger.com weiterempfehlen, bei welchem ich meinen eigenen Blog erstellt habe. Diese Seite ist zwar englisch, hat aber auch Hilfefunktionen und anderes auf Deutsch. Hier kann man im einfachen Drag`n´Drop-System den Blog entwerfen. Hilfe beim Bloggen und wie ihr euren Blog bekannt machen könnt gibt im Kasten rechts.

Blogs gibt es endlos viele und wenn du eines gefunden hast, der dir gefällt, dann ist es die Zeitschrift, die du dir immer gewünscht, aber nie gefunden hast. Bloggen ist eine großartige Möglichkeit sich mitzuteilen und seine Gedanken und seine Meinung öffentlich zu machen. Zum Schluss noch ein paar Begriffe übers Bloggen, die jedem Blogger ein Begriff sein sollten:

  • Post Ein Blogeintrag
  • Permalinks Ein Link für einen einzelnen Post eines Blogs
  • Kommentare Antworten, Fragen, Anregungen oder Kritik von Lesern auf einen Post
  • Trackback/Pingback Ein Link auf eine Antwort/ Fortsetzung zu einem Post, der als Kommentar bei eben diesem Post angezeigt wird.
  • Feed enthält die Inhalte eines Blogs in vereinheitlichter Form
  • Blogroll Öffentliche Linkliste zu Blogs

Mehr Zeitgeist auf LizzyNet

Autorin / Autor: stricksogge, - Stand: 24. Oktober 2008