Harry Potter und der Halbblutprinz für PC

Das Spiel fesselt vom ersten Augenblick an

Für Harry und seine Freunde beginnt das 6. Schuljahr in Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei. Doch diesmal gibt es neben dem regulären Unterricht für Harry auch noch Einzelstunden bei dem Schulleiter Albus Dumbledore. Gemeinsam tauchen sie in Lord Voldemorts Vergangenheit ein, auf der Suche nach der Lösung, wie man ihn endgültig besiegen kann.

Das Spiel fesselt vom ersten Augenblick an: Zunächst sieht man einen kurzen Ausschnitt, der Snape dabei zeigt, wie er in Anwesenheit von den Todessern - Voldemorts Anhängern - Bellatrix und Narzissa einen Unbrechbaren Schwur ablegt. Was genau das ist, erfährt man im Verlauf der Handlung. Richtig los geht es beim Haus der Weasleys, dem Fuchsbau. Dort trifft Harry auf Ron, Hermine und Ginny und übt ein paar Flugmanöver, da er der neue Kapitän der Gryffindor-Mannschaft ist.

Zaubertrankbrauen am PC

Nachdem Harry in Hogwarts angekommen ist - zuvor hatte er eine unerfreuliche Begegnung im Zug mit Draco Malfoy, welchen er in Verdacht hat, für Voldemort zu arbeiten - muss er sich im Fach "Zaubertränke" beweisen, das von dem neuen Lehrer Horace Slughorn unterrichtet wird. Dies wird zum Kinderspiel nachdem Harry ein altes Zaubertrankbuch findet, dessen früherer Besitzer, der so genannte “Halbblutprinz”, dort nützliche Tipps und Tricks hinterlassen hat. Der Spieler muss beim Zaubertrankbrauen innerhalb kürzester Zeit mit den angegebenen Zutaten das erwünschte Ergebnis vorweisen können.

Zaubertrankclub

Hört sich einfach an, ist es aber nicht, denn es geht nicht darum, alles in einen Kessel zu werfen, man muss nämlich solange schütteln, rühren und erhitzen, bis der Trank die gewünschte Farbe anzeigt. Doch nachdem man den Dreh raus hat, macht es großen Spaß. Harry wird zudem noch Mitglied im Zaubertrankclub, wo er viele Tränke brauen kann und dafür Belohnungen bekommt.

Duellierclub

Doch nicht nur dem Zaubertrankclub tritt Harry bei, sondern auch dem Duellierclub, wo er sein Talent unter Beweis stellt und immer wieder neue Zauber kennen lernt - die ihm in späteren Kämpfen mit den Todessern nur von Nutzen sein können.

Der Fast Kopflose Nick hilft

Harry hat immer was zu tun: So bitten ihn nicht nur seine Mitschüler oder Lehrer um Hilfe, zwischendurch muss er auch Quidditch spielen und gemeinsam mit Dumbledore Voldemorts Vergangenheit erforschen. Nach erfolgter Aufgabe wird immer ein bis dahin gesperrtes Gebiet auf dem Schlossgelände frei geschaltet oder Harry erhält Zugang zu Porträts, hinter denen sich Abkürzungen verbergen - die jedoch nicht viel helfen, da man sich bei den vielen Gängen, Treppen und Türen trotzdem jedes Mal verläuft. Zum Glück lässt sich aber der Fast Kopflose Nick immer rufen, der einem bereitwillig den richtigen Weg zeigt.

Herausforderungen für Harry

Überall auf dem Schlossgelände und im Schloss selbst sind Wappen verteilt, die der Spieler sammeln muss. Manche sind leicht sichtbar, andere wiederum verstecken sich hinter Büschen, in Kisten oder schweben in der Luft. Somit gibt es weitere Herausforderungen für Harry.

Kampf mit den Inferi

Das Finale des Spiels stellt der Kampf mit den Inferi dar - Leichen, die aus dem Wasser auf Harry zu kriechen und die man abwehren muss. Somit kommt man schon fast zum Ende des Spiels. Was zum Schluss geschieht - wer der Halbblutprinz ist, wie man Voldemort besiegen kann - soll hier nicht näher erläutert werden, denn entweder man ist wie ich begeisterter Fan und kennt die Bücher und Filme sowieso schon oder möchte selbst spielen und herausfinden, was passiert.

Betonung auf Harry und Ginny und Ron und Hermine

Es sei noch angemerkt, dass nicht nur im gesamten Spiel Action angesagt ist, sondern, dass auch die Beziehungen zwischen Harry und Ginny und Ron und Hermine immer stärker hervortreten. Die Gefühle der Charaktere lassen sich toll an der Mimik der einzelnen ablesen. Wirklich klasse gemacht. Überhaupt besticht das Spiel durch eine schöne Grafik und viel Musik.

Empfehlenswertes PC-Spiel

Das Spiel ist ab 12 Jahren freigegeben und hat sehr großen Spaß gemacht, nach dem Ende der Handlung hat man die Möglichkeit, weiter zu spielen, falls man noch nicht alles erkundet hat - und es gibt reichlich zu erforschen. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Erschienen bei: EA Games

Weiter >>

Autorin / Autor: akane - Stand: 27. Juli 2009