Gray Matter

Für den PC

In dem Adventure "Gray Matter" geht es um eine junge Straßenkünstlerin, namens Samantha, die mit ihrem Motorrad gerade auf einer Fahrt nach London ist. Doch durch einen blöden Zufall landet sie in Oxford. Zu allem Übel geht dann auch noch ihr Motorrad kaputt und sie landet an einem uraltem Anwesen. Zufällig sieht sie, dass der Bewohner dieses Anwesens eine Assistentin sucht und da Samantha nicht weiß, wo sie hin soll, nimmt sie den Job an. Allerdings wusste sie zu diesem Zeitpunkt nicht, auf was sie sich da eingelassen hat, denn der Mann dem sie jetzt assistiert, ist ein mysteriöser Doktor, der verzweifelt versucht, Kontakt zu seiner verstorbenen Frau herzustellen. Eigentlich will Samantha nur noch weg. Doch wo soll sie hin? Sie kennt sich in Oxford nicht aus, ihr Motorrad ist kaputt und außerdem steckt sie schon viel zu tief im Schlamassel. Als sie jedoch von dem schlimmen Schicksalsschlag des Doktors erfährt, beschließt sie vorerst dort zu bleiben und ihn zu helfen.

Meine Meinung:

Ich finde das Spiel war vom ersten bis zum letzten Moment spannend. Die Geschichte war sehr interessant und gut erzählt. Besonders gut gefallen hat mir, dass man während dem Spielen kleine Zaubertricks ausführen konnte um andere Leute auszutricksen. In dem Spiel ist auch viel Logik und Kombinationsfähigkeit gefragt. Das hat mir auch gut gefallen. Allerdings muss man dazu auch sagen, dass es in dem Spiel verschiedene Mauszeiger gibt und einer davon ist für das Kombinieren von Dingen bestimmt und soweit dieser nicht angezeigt wird, kann man auch keine Sachen miteinander verbinden. Das nimmt einem die Möglichkeit einfach selbst einmal etwas auszuprobieren. Die Figuren waren gut dargestellt und die Grafik war auch gut, da es sehr realistisch wirkt. Auch die Musik ist immer passend zu den Situationen abgestimmt. Ebenfalls gut fand ich, dass es so viele verschiedene Orte zu besichtigen gab, an denen man viel sehen kann. Um auch nichts zu übersehen, kann man auf die Leertaste drücken und bekommt dann angezeigt, was es in dem Bild alles zum Anklicken gibt. Auf der Übersichtskarte, auf der die ganzen Schauplätze zu sehen sind, ist auch nochmal eine kleine Hilfe. Manche Schauplätze sind mit Gold geschrieben, was heißt, dass man hier noch etwas zu erledigen hat und andere wiederum mit weiß, was bedeutet, dass es an denen nichts mehr zu tun gibt. Außerdem gibt es noch eine kleine Übersicht, an der man sieht, wie viel Prozent einem noch bis zum nächsten Kapitel fehlen.

Fazit: Ein sehr abwechslungsreiches Spiel, weil man einmal Samantha aber auch den geheimnisvollen Dr. Styles spielen kann. Mir hat es super gefallen. Es ist spannend, witzig, traurig.... einfach von jedem etwas. Ich würde mich sehr freuen, wenn es eine Fortsetzung gibt.

Erschienen bei dtp entertainment

Weiter >>

Autorin / Autor: sternchen94 - Stand: 29. November 2010