Roberts Land - Eine Familiengeschichte

Autor: Herbert Günther

"Roberts Land" beginnt 1955 in Erlenrode. Jahre des Leidens, des Schreckens und des Kummers liegen hinter Robert und seiner Familie. Die Schatten des Krieges sind immer noch allgegenwärtig, ob im Dorf oder aber in der heimeligen Familienidylle, in die sich Robert und seine Geschwister zurückziehen - Robert fühlt sich wohl in der Welt, in der er Kind sein darf: Nie hat er sich so wohl gefühlt wie jetzt. Was ist das denn nur auch für eine Welt, in der man als Junge tun und lassen darf was man will! Familienfeiern mit Erdbeertorte, mit dem großen Bruder über Himmel und Hölle sinnieren, im Heu toben und die Welt genießen. Ach, wenn es doch nur immer so bleiben könnte! Doch Robert weiß, dass es noch nicht lange so schön in Deutschland ist und er beginnt sich zu fragen, wie so etwas schreckliches wie Krieg überhaupt passieren kann.
Wie ist das mit der Pflichterfüllung? Kann man schuldig werden, wenn man immer brav das tut, was andere befehlen? Was kann man tun, um nicht in den rollenden Zug zu geraten, in dem man am Leben vorbeifährt? Wo ist mein Platz in der Welt? Diese und andere Fragen stellt sich Robert. Wie wird er die Antwort darauf finden?

Meine Meinung

In 10 kleinen, aber feinen Geschichten erzählt Herbert Günther eine Geschichte vom Erwachsenwerden - eine Geschichte über die Suche nach der eigenen Identität - aber auch eine Geschichte der Vergangenheit. Wir sprechen von einem Buch, dass in einer Zeit spielt, in der Kinder noch Kinder sein durften. Einer Zeit, die gebrandmarkt war vom Zweiten Weltkrieg, in der man aber auch wieder etwas Hoffnung spüren konnte. Hoffnung, dass letztendlich doch wieder alles gut wird! Herbert Günther bietet uns mit "Roberts Land" ein wirklich tolles Buch für Groß und Klein. Seine Sprache ist wirklich leicht verständlich und das Buch liest sich wirklich schnell. Es ist eine sehr leichte Lektüre und der ideale Wegbegleiter für langweilige Bus oder Zugfahrten. Das Thema Nachkriegszeit ist wirklich sehr spannend und ich würde jedem unbedingt raten das Buch zu kaufen!

Erschienen im Gerstenberg-Verlag

Weitere Rezensionen >>

Autorin / Autor: ann-katrin - Stand: 2. März 2010