Entschuldigung, dass man ein bisschen geliebt werden will

Autorin: Johanna Thydell

Buchcover Entschuldigung, dass man ein bisschen geliebt werden will

Inhalt:
Das Leben kommt oft unverhofft! Nette Familie. Gute Freunde. Liebe. Alles perfekt oder? NEIN, findet Nora. Denn erst verliert ihre beste Freundin wegen ihr den Freund und kündigt ihr die Freundschaft. Dann ist da auch noch Stoffe, in den sie verliebt ist. Geht es hier noch um Liebe oder ist Nora vom Weg abgekommen? Habt ihr mal versucht einfach jung und glücklich zu sein? Oder habt ihr jemanden geliebt, der einen nicht zurückgeliebt hat? Dieses Buch erzählt von einem sehr katastrophalen Leben.

Meine Meinung:
Dieser Mädchen-Roman bietet einem die Möglichkeit, mehr über das Leben in der Pubertät zu erfahren. Ich bin wirklich mit hohen Erwartungen an dieses Buch rangegangen, diesmal wurde ich jedoch ein wenig enttäuscht. Nora benimmt sich auch vieeeel jünger als eine 17-Jährige. Ich hätte sie auf 13 Jahre geschätzt. Um ganz ehrlich zu sein, finde ich Noras Leben wirklich langweilig. Es gibt zwar viele "norische Sprichwörter", aber diese machen es auch nicht besser. Es ist eine gute Geschichte, aber nicht wirklich prickelnd. Ich war nicht unbedingt gefesselt. Zum einmaligen Lesen ist es ganz nett, doch danach hat man genug davon. Das Cover hat mir aber gut gefallen und trotzdem wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen! Vielleicht habt ihr eine andere Meinung.

Erschienen bei: Oetinger

Weiter >>

Autorin / Autor: sorina - Stand: 27. Februar 2012