Süßer die Handys nie klingen...

Mach deinen Lieblingssong zu deinem Klingelton

Dass Klingeltöne nicht immer das totale Schnäppchen sind, dürfte sich inzwischen schon herumgesprochen haben. Und seit sie als "Realtones" oder polyphone Töne verscherbelt werden, sind Preise zwischen 2,49 und 4,98 Euro keine Seltenheit mehr. Wenn man bedenkt, dass ein Song als mp3 bei kostenpflichtigen Musikportalen oftmals 99 Cent kostet (und selbst das muss man nicht unbedingt billig finden), sind die Klingeltonpreise eigentlich ein Riesenwitz. Vom Risiko, sich nebenbei unbemerkt noch ein Monatsabo einzufangen, mal ganz zu schweigen. Muss man also immer den gleichen Ton erdulden, wenn man nicht arm werden will, oder geht’s auch billiger?

Allerdings - und zwar, indem man seine Klingeltöne selber macht! Und damit ist jetzt nicht das Eintippen von Tönen auf einer kleinen Klaviatur gemeint, obwohl das für die kreativen unter uns auch eine Lösung sein kann. Nein, man kann auch aus beliebigen Songs Klingeltöne herstellen. Dazu braucht man eigentlich nur die eine oder andere Software und eine Verbindung zwischen PC und Handy. Allerdings können noch nicht alle Handys MP3-Dateien verarbeiten (im Zweifel auf den Internetseiten der Hersteller nachlesen) - aber man kann auch Midi-Files verwenden. Wir erklären natürlich beide Wege:

mp3

Das macht zwar am Anfang alles in allem ganz schön Aufwand, aber wenn man es erst mal drauf hat, sind die Klingelton-Möglichkeiten plötzlich nahezu unbegrenzt, und zwar für 0 Euro...

Song von einer CD auf den PC überspielen
Hierfür braucht man ein Programm, das man als Freeware bekommen kann; Suchstichwort: „audiograbber" oder „CD-Ripper". Solche Programme machen es möglich, die Songs auf einer CD direkt auf den PC zu ziehen. Brennprogramme haben dieses Feature übrigens auch meistens. Allerdings hat man dann seinen Song erst mal nur im wav-Format und braucht noch ein Programm zum Konvertieren von „wav" in mp3 - einen so genannten „mp3-encoder". Denn der ist in den grabber- und ripper-Programmen in der Regel nicht enthalten. Aber auch zu diesem Zweck gibt es eine Menge Freeware (einfach mal danach googlen).

mp3-Datei kürzen und Datenmenge reduzieren

Auch hierfür braucht man ein Bearbeitungsprogramm. Wichtig ist, dass man damit Teile eines Songs separat abspeichern und dabei die Datenrate des mp3-Files verändern kann - ein kompletter Song wäre als Klingelton denn doch etwas zu lang und seine Datenmenge auch viel zu groß.
Am besten speichert man die Datei mono mit 64 kbps und einer Samplerate von 41.000 Hz ab. Kleinere Werte gehen auch, aber dann wird halt auch die Qualität schlechter. Die Datei, die dabei raus kommt, sollte nicht mehr als wenige hundert Kilobyte haben. Um das zu beeinflussen, kann man neben diesen technischen Werten natürlich auch die Länge des Ausschnitts verringern - also nicht gleich den kompletten Refrain nehmen, sondern vielleicht nur zwei Zeilen oder so.

mp3 aufs Handy übertragen
Das läuft per Bluetooth- oder Infrarotschnittstelle. Es gibt auch Bluetooth- und Infrarot-Adapter, die man an den USB-Anschluss seines PCs stecken kann. Wenn die Verbindung steht: Überspielen, am Handy als Klingelton auswählen - fertig!

MIDI

Noch einfacher, weil man Midi-Files direkt auf sein Handy knallen kann und mittlerweile so ziemlich alle Handys damit auch umgehen können. Allerdings muss man auch die passenden Midi-Files erst mal finden, denn eine Konvertierung von wav-Files in Midi-Files ist nicht wirklich möglich - die eigene CD-Sammlung bringt einem hier also nichts. Eine Suche im Internet kann aber durchaus Ergebnisse bringen, wobei man unbedingt darauf achten sollte, dass die Files dann auch frei verfügbar und legal sind. Als Suchworte zum Beispiel "midi" und "free" verwenden und dann mal schauen. Solche Files sind von der Datenmenge her eher klein, man kann sie also direkt per Bluetooth oder Infrarot auf sein Handy übertragen.


Legal sollte es schon sein
Solange ihr mp3-Kopien von euren eigenen CDs macht, ist das aber überhaupt kein Problem - ihr könnt also im Prinzip jeden Song, den ihr legal auf CD habt, auch auf eurem Handy als Klingelton benutzen, denn das ist eine Kopie für private Zwecke. Man darf allerdings nicht den Kopierschutz einer CD umgehen, um davon Songs zu ziehen, da diese Umgehung nicht erlaubt ist. Auch mp3-Files aus Tauschbörsen sind -wie ihr wisst- in der Regel nicht legal.

Dieser Artikel wurde uns von "checked4you", dem Jugendmagazin der Verbraucher-Zentralen NRW, zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Autorin / Autor: checked4you - Stand: 29. Juli 2005 (korrigiert August 2007)