Rezept für einen Weihnachtstext

Man nehme eine Prise Schnee...

Zutaten:
- eine Prise Schnee
- etwas Kälte
- Kaminfeuer
- ein Esslöffel Lichterglanz
- eine Hand voll Freude
- Kinderlachen
- eine Wagenladung Liebe
- ein Weihnachtsbaum mit Geschenken (optional)
- ein Christkind (optional)
                                            - die GEHEIMZUTAT

Die Weihnachtszeit ist die perfekte Zeit um Kekse zu backen, aber wieso sollte man nicht auch zur Abwechslung einmal etwas anderes zubereiten? Wie wäre ein zum Beispiel mit einem köstlichen Weihnachtstext?
Dafür habe ich nun ein Rezept, das es ihnen ermöglicht, das Feinste vom Feinsten zu kreieren. Ich möchte sie aber gleich vorwarnen: Es steht ihnen frei, weitere Zutaten hinzuzufügen und andere wegzulassen. Die Geheimzutat sollte allerdings in jedem Fall verwendet werden, sonst könnte es zu einem bitteren Geschmack im Abgang kommen.

Um den perfekten Geschmack eines Weihnachtstextes zu erzielen, nimmt man am Besten zuerst eine Prise Schnee, die in der Winterzeit nie fehlen darf und fügt dann etwas Kälte hinzu. Wir wollen ja nicht, dass der Schnee gleich wieder schmilzt. Danach wird das ganze idealerweise mit etwas Kaminfeuer und einem Esslöffel Lichterglanz ergänzt. Eine Hand voll Freude und Kinderlachen dürfen keinesfalls fehlen, da sich ein salziger Beigeschmack sonst nicht vermeiden lässt. Um das ganze ein wenig zu würzen und dem Gericht den nötigen Biss zu verleihen, empfehle ich eine Wagenladung Liebe als Beilage, denn damit kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Optional kann ihr Weihnachtstext noch mit einem Weihnachtsbaum mit Geschenken, oder einem Christkind garniert werden.
All diese Zutaten sind aber bei weitem nicht so wichtig wie die besondere Geheimzutat. Wann sie diese hinzufügen, bleibt ihnen selbst überlassen, aber fehlen darf sie auf keinen Fall. Es handelt sich dabei nämlich um ein Teelöffelchen voll Bahnhofs-Stimmung. Durch diese spezielle Zutat bekommt das Ganze eine weihnachtliche und auch gefühlvolle Note, die ihren Weihnachtstext zu etwas ganz Besonderem macht.

Wenn sie also vorhaben in der besinnlichen Adventszeit statt der alljährlichen Kekse lieber einen Weihnachtstext zuzubereiten, dann halten sie sich einfach an das Rezept und vergessen sie nicht die Geheimzutat!

Die nächste Adventsgeschichte lesen

Autorin / Autor: Katharina - Stand: 4. Dezember 2008