Der Zuckmuck Lamruu

Stinkendes Wesen mit Flieevenklatsche und Zungen-Defekt

Bild vergrößern

Meine Kreatur heißt Lamruu und ist ein Zuckmuck (Pl: Zückmucks). Zückmucks leben zwischen der Grenze von Forst von Rubyk und Amarath. In ganz Ambigua ist keine Kreatur bekannt, die so stinkt wie diese. Weil sie keine Nase haben, nehmen sie den Geruch jedoch nicht wahr. Für andere ist es äußerst unangenehm... Durch ihren Gestank ziehen sie Flieever an, eine fliegenähnliche Rasse. Sie bewegen sich im Handstand springend fort. Die Zunge dient als zweites Standbein, da sie nicht in den Mund passt. Sie können sich Gliedmaßen rausreißen und anhängen. Typische Zückmucks sind clever und neugierig. Da sie nicht besonders stark sind, entwickeln sie ständig neue Waffen, um sich zu verteidigen oder um sie zu verkaufen. Sie verständigen sich, indem sie sich in die Augen sehen. Der Blick ist so intensiv, dass man hypnotisiert wird, wenn man daran nicht gewöhnt ist. Zückmucks haben Schuppen an den Händen und dunkle Krallen. Sie haben relativ dünne Arme und Beine, ihr Körper ist verhältnismäßig dick und ihre  Füße groß. Kleine Füße gelten als Schönheitsideal. Ihre Haare sind für gewöhnlich fettig und strähnig. In ihnen befinden sich Muskeln, sodass sie ihre Haare aufstellen können. Sie haben rote Backen und einen rundlichen Kopf. Bei Weibchen blinken die Bäckchen, wenn sie verliebt sind. Ihre lange Zunge ist von Natur aus hell, wird aber immer dunkler je älter ein Zuckmuck wird. Ihr Arm besteht bis zum Ellenbogen hin aus Knochen.

Lamruu nimmt kein Blatt vor den Mund und kann sehr verletzend werden, aber er meint es nicht so. Wenn er merkt, dass er es zu weit getrieben hat, versucht er, seine "Opfer" aufzuheitern. Jedoch würde er sich nie entschuldigen! Dafür ist er viel zu stur. Er hat soviel Energie, dass er oft vergisst zu schlafen, sodass er häufig plötzlich in Tiefschlaf fällt. Er ist sehr stark für einen Zuckmuck, weil er einen Gendeffekt in der Zunge hat, sodass sie instabil ist und nicht als zweites Standbein dienen kann. Da er außerdem immer sehr viele Flieeven um sich herum hatte, musste er in einer Hand einen Fuß halten und als Flieevenklatsche benutzen. Dass er immer nur auf einer Hand springen musste, hat ihn trainiert. Zückmucks trainieren ihren ganzen Körper mit, auch wenn sie nur ein Körperteil trainieren, weshalb er im Gegensatz zu anderen Zückmucks permanent aufgestellte Haare hat, die er als Stachel verwenden kann. Er möchte später einmal Akupunktur mit seinen Nadeln betreiben.

Weiter >>>

Bestaune die nächste Kreatur

Zurück zur Übersicht

Autorin / Autor: Nina