Verpackungsfasten

Deutsche Umwelthilfe ruft in der Fastenzeit auf, Verpackungsmüll zu halbieren

Inwischen müssten wir es wissen: Deutschland verursacht von allen europäischen Ländern den meisten Verpackungsmüll; pro Person fallen 227 Kilogramm Verpackungen pro Jahr an. Am 26. Februar beginnt mit dem Aschermittwoch die Fastenzeit und das könnte ein guter Zeitpunkt sein, um gemeinsam unnötige Verpackungsmüll-Kilos loszuwerden und ein Zeichen für mehr Klima- und Ressourcenschutz zu setzen, findet die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und ruft deshalb Verbraucher_innen dazu auf, in der 44-tägigen Fastenzeit ihren Verpackungsmüll zu halbieren. Denn: Jede Verpackung, die erst gar nicht hergestellt werden muss, spart CO2 ein, schützt das Klima und schont Ressourcen.

Aber nicht nur wir Verbraucher_innen sind schuld an der Verpackungsflut - „Unternehmen wie Nestlé und Coca-Cola handeln verantwortungslos, weil sie sich mit Einwegplastikverpackungen auf Kosten des Klimas und der Umwelt eine goldene Nase verdienen", kritisiert die DUH.  Zu den zehn unnötigsten Einweg-Verpackungen gehören übrigens Einweg-Plastikflaschen, Getränkekartons, Kaffeekapseln, Obst- und Gemüse-Umverpackungen, Joghurtbecher, Plastiktüten, Coffee-to-go-Becher, Food-Boxen, Duschgel- und Flüssigwaschmittelflaschen.

Während der Aktion könnt ihr auf der Webseite zum Verschwendungsfasten auch in einem Quiz testen, wie gut ihr selbst bislang Verpackungsmüll vermeidet. Neben einer Auswertung bekommt ihr passende Tipps, wie ihr Verpackungen einsparen könnt.

Tue Gutes und rede drüber
Wer sich beteiligt kann unter dem Hashtag #Verpackungsfasten seine eigenen Geschichten, Bilder, Erfolge, Herausforderungen und Tipps zur Müll-Diät in der Community verbreiten und andere zum Mitmachen animieren. Ein Verpackungs-Newsletter hält alle auf dem neusten Stand zur Aktion. Und ab Gründonnerstag, dem 9. April, können alle Teilnehmer_innen über ein Quiz auf der Aktionsseite testen, wie gut es ihnen gelungen ist, unnötige Verpackungen zu vermeiden. Die DUH wird die Ergebnisse im Anschluss gebündelt der Öffentlichkeit bekannt geben. Wer mitmacht, kann übrigens auch einen der Preise gewinnen, die es künftig einfacher machen, noch mehr Verpackungsmüll zu vermeiden.


Mehr zum Thema Verpackungen auf LizzyNet

Aktionsseite zum Verpackungsfasten:

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion/ Pressemitteilung - Stand: 24. Februar 2020